1. Home
  2. Lifestyle
  3. Uhren
  4. TES Tourbillon: Zeitmesser mit Linksverkehr

Neuheit 
TES Tourbillon: Zeitmesser mit Linksverkehr

Die TES Tourbillon von Arnold & Son.   Arnold & Son

Die TES Tourbillon gilt für das Haus Arnold & Son als eleganteste Komplikation. Insgesamt wird die Uhr nur 28 Mal gebaut, entsprechend nummeriert und graviert. Ein Must-have für Uhrenliebhaber.

Von Kaya Müssig («World's Luxury Guide»}
17.07.2014

Mit der Lancierung der TES Tourbillon setzt die Manufaktur Arnold & Son ihren englischen Wurzeln ein Denkmal. Die 1764 gegründete Marke, die einst das britische Königshaus mit Uhren belieferte, stellte ihr luxuriöses Modell mit dem besonderen Design erstmals auf der Baselworld 2014 vor.

Das Gehäuse der TES Tourbillon ist aus 18 Karat Rotgold gefertigt und im Durchmesser 44 Millimeter groß. Sowohl Vorder- als auch Rückseite bestehen aus Saphirglas, so dass von beiden Seiten das komplizierte Uhrwerk betrachtet werden kann. Das Besondere an dem streng limitierten Modell ist, dass es visuell und technisch einige Highlights bereit hält. Der Zeitmesser vereint quasi den klassischen Look einer Uhr für Gentleman mit raffinierten Details.

Das Automatikwerk der TES Tourbillon von Arnold & Son

Im Herzen der TES-Uhr schlägt das Automatikwerk A&S8100, das über Handaufzug, Tourbillon und eine Gangreserve von 80 Stunden verfügt. Minuten und Stunden sind von zwei roségoldenen Zeigern ablesbar, ein Sekundenzeiger fehlt. Dafür hält die TES Tourbillon von Arnold & Son in Sachen Design und Technologie einige Highlights bereit.

Britisches Uhrendesign neu interpretiert

Die TES Tourbilllon ist eine moderne Interpretation des klassischen, britischen Uhren-Designs. Die Federhausbrücke bei zwölf Uhr ist beispielsweise ganz nach englischer Tradition wellenförmig gestaltet, allerdings statt aus Gold, aus Saphirglas gefertigt. So wird der Blick auf das offen gearbeitete Federhaus und die Räder nicht gestört.

Tourbillon bei sechs Uhr

Das Zifferblatt der TES von Arnold & Son besteht fast nur aus einem anthrazitfarbenen Minutenring und gewölbtem Saphirglas. So entsteht ein dreidimensionaler Effekt mit großer Tiefe. Das Tourbillon ist in voller Pracht bei sechs Uhr zu sehen.

Hommage an Taschenuhren von Arnold & Son

Typisch für Arnold & Son ist das Drei-Speichen-Design. Es findet sich beim Tourbillonkäfig und in den Öffnungen der Hauptplatine wieder. Die Hauptplatine, also jene Platte, auf der Brücken, Räder & Co. eines Uhrwerks befestigt sind, ist mit einem Guilloche-Muster verziert - eine Remineszenz an die Gehäuse historischer Taschenuhren von Arnold & Son.

Nobler Preis und streng limitiert

Die TES Tourbillon ist wahlweise mit einem schwarzen oder braunen Armband aus Alligatorleder erhältlich. Insgesamt ist die Uhr auf nur 28 Exemplare limitiert. Bei einem Preis von 136.000 Euro ist der Zeitmesser jedoch sowieso keine Uhr für jeden «Gentleman».

Dieser Artikel erschien zuerst in unserer Schwester-Publikation «World's Luxury Guide».

Anzeige