Hanspeter Fässler tritt per sofort als Chef des Baukonzerns Implenia ab. Das Amt übernimmt Anton Affentranger, der bisherige Präsident des Verwaltungsrats. Der Verwaltungsrat habe Affentranger per 1. Oktober zum Geschäftsleiter ernannt, teilte Implenia mit. Affentranger führte den Konzern bereits in den Jahren 2009 und 2010 interimistisch, bevor er die Verantwortung Fässler übertrug.

Der Wechsel wird nur einen Monat nach der Bekanntgabe eines enttäuschenden Halbjahresresultats publik. Der Gewinn war um gut einen Drittel auf 12,3 Millionen Franken eingebrochen.

Der abgetretene CEO Fässler war erst im Juli 2010 von ABB zu Implenia gekommen. Er trat nach einer interimistischen Führung des Konzerns durch Affentranger sein Amt an. Zuvor leitete Werner Karlen das Unternehmen kurz von Februar bis April 2009.

Überraschte Analysten - enttäuschte Anleger

Die Aktie notierte um 10.45 Uhr mit 2,1 Prozent im Minus bei 20.75 Franken. Der Gesamtmarkt (SPI) gibt unterdessen 1,35 Prozent nach.

Nach Einschätzung der ZKB-Analysten werfen die zahlreichen Veränderungen in der Geschäftsleitung in den letzten zwei Jahren insgesamt Fragen auf und würden für Unruhe in der Organisation sorgen. Laut den Analysten der Bank Vontobel deuteten die Mutationen schwere Herausforderungen bei Implenia an.

Für die Experten der ZKB kommen die Rochaden überraschend. Sie gehen davon aus, dass unter der neuen Führung die Problempunkte - wie unter anderem das unbefriedigende Inlandsgeschäft oder die fehlende Internationalität - entschlossener angegangen werden.

Mutmassungen über die Tiefe der Probleme

Die Bank Vontobel schreibt in einer Markteinschätzung, das Unternehmen habe ganz offensichtlich Probleme, in Schwung zu kommen. Die Personalwechsel würden auf gravierendere zugrunde liegende Probleme hindeuten, als ursprünglich vermutet. Das erste Halbjahr 2011 sei hinsichtlich der operativen Entwicklung schwach gewesen und das mittelfristige EbitZiel von 100 Millionen Franken wurde erneut verschoben.

Implenia sei gut aufgestellt, mache aber keine Fortschritte. Vontobel wolle zunächst operative Verbesserungen abwarten und bleibt bei der Einschätzung Hold mit einem Kursziel für die Implenia-Aktie von 28 Franken.

Nachfolger Affentrangers als Verwaltungsratspräsident bei Implenia wird nun sein bisheriger Stellvertreter Markus Dennler. Ausserdem gab der Baukonzern bekannt, dass Peter Preindl neu in die Geschäftsleitung gewählt wurde. Er ersetzt Luzi R. Gruber, der in Pension geht.

(tno/kgh/vst/sda/awp)

Anzeige
Anzeige