1. Home
  2. People
  3. Familie Rothschild: Zurück an die Macht

Wechsel 
Familie Rothschild: Zurück an die Macht

Sesselwechsel an der Spitze der Privatbankengruppe: De Backer geht.  Keystone

Stühlerücken bei Edmond de Rothschild: Die Frau des VR-Präsidenten, Ariane de Rothschild, wird neue Direktionspräsidentin bei der Genfer Privatbankengruppe. Konzernchef Christophe de Backer geht.

Veröffentlicht 14.01.2015

An der Spitze der Genfer Privatbankengruppe Edmond de Rothschild kommt es zu einem Wechsel. Neue Direktionspräsidentin wird Ariane de Rothschild, die Ehefrau von Verwaltungsratspräsident Benjamin de Rothschild. Mit dem Abschluss der Transformation der Gruppe brauche es neuen Schwung, wird Präsident Benjamin de Rothschild in der Mitteilung zitiert. «Vor diesem Hintergrund habe ich meine Frau gefragt, ob sie die Gruppenleitung übernehmen möchte, worauf sie zugesagt hat.»

Ariane de Rothschild war bisher Vizepräsidentin des Verwaltungsrats der Banken-Holding. Sie ersetzt Konzernchef Christophe de Backer, der per 31. Januar 2015 zurücktreten wird. De Backer stiess erst vor drei Jahren zur Rothschild-Gruppe, davor arbeitete er in mehr als zwei Jahrzehnte bei HSBC France. Bevor de Backer zur Rothschild-Gruppe wechselte, bekleidete er da Amt des HSBC Group General Manager.

Zwist im Kader

Die Privatbankengruppe verwaltet Kundengelder im Betrag von über 133 Milliarden Franken. Sie beschäftigt 2800 Mitarbeitende in 31 Filialen weltweit. Und sie kämpft mit Problemen im Top-Management.

Mehrere Kadermitarbeiter haben das Unternehmen in den letzten Monaten verlassen. Zuletzt verliess Jean-Christoph Pernollet die Privatbank. Der 48-Jährige war Group Chief Audit Executive und wechselte zur Swissquote Group Holding.

Anzeige