Knapp hundert Meter glatter, azurblauer Stahl, in dem sich die Sonnenreflexe des Meeres spiegeln: Wenn die Superyacht Madame GU in den Hafen einläuft, wird der ein oder andere verstummen. Wie ein glitzernder Diamant gleitet der Stahlkoloss beinahe lautlos durch das Wasser. Angetrieben wird die Yacht dabei von einem 3.600 kW MTU-Motor. So erreicht die Dame trotzt ihrer stolzen Länge von 99 Metern knappe 25 Knoten.

Helikopter-Landeplatz auf der Superyacht «Madame GU»

2013 in der niederländischen Werft Feadship fertig gestellt - der Bau dauerte insgesamt vier Jahre - sahnte das Luxusgefährt in diesem Jahr den Oscar unter den Yachten-Awards ab: den Worlds Superyacht Award 2014. Die Jury dürfte dabei vor allem der grosszügige Helikopter-Landeplatz und die futuristische Fiberglass-Kuppel für Satellitenverbindung und Navigation überzeugt haben.

Besitzer nie offiziell bestätigt


Als Besitzer des Bootes wird der russische Grossunternehmer Andrei Skotsch gehandelt, offiziell bestätigt hat er dies allerdings nie. Wer auch immer der Eigner ist, er hat die niederländische Werft mit seinen exklusiven Vorstellungen herausgefordert: «Der Kunde hat uns zu Höchstleistungen motiviert, indem er das komplizierteste Interieur und das grösste Schiff unserer Flotte verlangte», so Henk de Vries, Direktor von Feadship. Für das Design ist massgeblich Andrew Winch verantwortlich, der neben Luxus-Yachten auch Flugzeuge und sehr passable Villen designt.

«Madame GU»: Interieur wie bei Versailles

An Bord der Madame GU kann man sich zeitweilen wie ein französischer König fühlen: Das Interieur ist dem Schloss Versailles nachempfunden - natürlich um die neuesten technischen Raffinessen erweitert. Von der Innenausstattung der Superyacht gibt es nur wenige Fotos. Und die sind, wie beinahe alle Informationen bezüglich des Super-Cruisers, top secret. Verraten können wir: weisser Marmor, Gold, Panorama-Fenster.

Platz 28 der längsten Motoryachten der Welt

Auf der Liste der längsten Motoryachten der Welt landet die Madame GU auf Platz 28. Längste Yacht der Welt und konkurrenzlos ist die «Azzam» des saudischen Königshauses mit einer Länge von 180 Metern.

Die niederländische Werft, die seit 1849 vornehmlich Luxus-Boote baut, konnte bei den World Superyacht Awards 2014 übrigens noch weitere Trophäen einheimsen: Ihre beinahe schon nostalgisch anmutenden Yacht «Sea Owl» gewann den Titel «Displacement Motor Yacht of 1300 GT to 199 GT», die Madame GU auch in der Kategorie «Displacement Motor Yacht of 2000 GT and above».

Dieser Artikel erschien zuerst in unserer Schwester-Publikation «World's Luxury Guide».

Anzeige
Anzeige