Thomas Schmidheiny verkauft Anteile an LafargeHolcim: Neu ist der grösste Aktionär mit rund 7,2 Prozent bei dem Zemenhersteller engagiert – zuvor war Schmidheiny mit 10,9 Prozent beteiligt. Die Verkäufe begründet Schmidheiny mit seiner Vorsorge- und Erbplanung: Er wolle seine Beteiligungen breiter aufstellen, hiess es in seiner Medienmitteilung.

Anzeige

«Dies ändert nichts daran, dass ich von den guten Perspektiven des Unternehmens überzeugt bin.» Schmidheiny ist mit LafargeHolcim eng verbunden: Er stammt aus der Gründerfamilie von Holcim und war Präsident des Vorgängerunternehmens Holderbank.

(mbü)