1. Home
  2. Starkes Paar: Wie die Kiesers Krafttraining mit Therapie verbinden

Pioniere 
Starkes Paar: Wie die Kiesers Krafttraining mit Therapie verbinden

08.04.2019; Zürich; Bilanz Pionier; Werner und Gabriela Kieser; © Valeriano Di Domenico

Viel Widerstand: Gabriela und Werner Kieser an der neuen Beinpresse i-B6 im Studio beim Zürcher Prime Tower.

Quelle: Valeriano Di Domenico

Gabriela und Werner Kieser haben ein Konzept entwickelt, das mit kräftigen Argumenten überzeugt.

Philipp Albrecht
Von Philipp Albrecht
07.05.2019

Personen: Gabriela und Werner Kieser

Vater und Grossvater Kieser waren Schreiner. Das Schicksal von Werner Kieser (79) war eigentlich vorgezeichnet. Doch nach der Lehre verschob sich sein Interesse weg vom Holz hin zum menschlichen Körper. Die Faszination für dessen Leistungsfähigkeit lebte er zuerst als Boxer aus. Später zog es ihn aus Bergdietikon AG nach Zürich. Seit 60 Jahren tüftelt er an Trainingsgeräten und betreibt Studios – stets angetrieben von der Idee, Körper und Geist durch Krafttraining widerstandsfähiger zu machen. Ende der siebziger Jahre lernte er die 19 Jahre jüngere angehende Ärztin Gabriela Iselin kennen, die später als erste Ärztin in der Schweiz Rückenpatienten mit Krafttraining therapierte. Das Paar lebt mit seinen zwei Hunden am Zürichberg.

Produkt: Krafttraining für die Gesundheit

Das Verdienst der Kiesers ist die Verbreitung einer Idee, an die nur sehr wenige Menschen glaubten. Als Amateurboxer Werner Kieser 17-jährig war, wurden Gewichte fast nur von Bodybuildern gestemmt. Krafttraining als Gesundheitsbegriff war der Welt fremd. Als er sich beim Training verletzte, folgte er dem Ratschlag eines spanischen Boxers, sich nicht zu schonen, sondern Muskeln aufzubauen. Kieser begann, mit einer selbst gemachten Hantel zu trainieren, und tüftelte an Gerätschaften, die den Körper sanft stärkten. Später richtete die Ärztin Gabriela Kieser das Konzept medizinisch aus und integrierte therapeutische Anwendungen. Heute präsidiert sie den Verwaltungsrat.

Potenzial: Gesundheitlicher Nutzen

«Erst in den letzten Jahren wurde der grosse gesundheitliche Nutzen des Krafttrainings für die Medizin entdeckt», weiss Gabriela Kieser. Methode und Geräte werden den Erkenntnissen angepasst. Die neue i-B6-Maschine, eine Beinpresse mit einem neuartigen Widerstand, wird derzeit in den Studios installiert. Heute gibt es 160 Filialen in Deutschland, Österreich, Luxemburg, Australien und der Schweiz. Weil die klassischen Studios für Kleinstädte oft zu gross sind, wurde eine kompaktere Variante für Städte ab 40 000 Einwohnern konzipiert.

Serie: Die Schweizer Wissenschaft ist Weltspitze – doch die Macher sind kaum bekannt. BILANZ präsentiert regelmässig Personen, die mit ihren Innovationen die Welt verändert.

Anzeige