1. Home
  2. People
  3. Peter Voser verlässt den Verwaltungsrat von Roche

Vewaltungsrat 
Roche bald ohne Peter Voser

Peter R. Voser, Chairman and interim CEO of ABB Ltd., speaks during the company's annual shareholder meeting in Zurich, Switzerland, 02 May 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Peter Voser: Der 61-jährige Aargauer will sich auf seine Aufgabe bei ABB konzentrieren.Quelle: Keystone

Personalrochade bei Roche: Der Konzern erhält einen neuen Spartenchef und Kommunikationschefin. Und Peter Voser tritt als Verwaltungsrat ab.

Veröffentlicht 11.06.2019

Stühlerücken beim Pharmakonzern Roche: Die Sparte Diagnostics erhält einen neuen Chef, und auch in der Leitung der Gruppenkommunikation kommt es zu einem Wechsel. Zudem gibt Verwaltungsrat Peter Voser sein Amt ab aufgrund seiner zusätzlichen Aufgabe als ABB-Chef ad interim.

Bei der Roche-Sparte Diagnostics übernimmt Thomas Schinecker per Anfang August die Leitung von Michael Heuer, der in den Ruhestand tritt. Er wird damit auch Mitglied der Roche-Geschäftsleitung, wie der Pharmakonzern am Dienstag mitteilte.

Heuer übernahm den Chefposten im vergangenen Jahr. Sein Nachfolger Schinecker ist 44 Jahre alt und leitet derzeit laut den Angaben die Roche-Geschäftseinheit Centralised and Point of Care Solutions. Die Diagnostics-Sparte ist bei Roche die kleinere der beiden Sparten neben Pharma.

Zu einer Veränderung kommt es auch in der erweiterten Geschäftsleitung: Stephan Feldhaus gibt die Leitung der Unternehmenskommunikation per Ende September ab, um seine berufliche Laufbahn ausserhalb des Unternehmens fortzusetzen. Seine Nachfolge tritt Barbara Schädler an, die derzeit für den deutschen Energiekonzern Eon tätig ist.

Voser mit ABB beschäftigt

Auch im Verwaltungsrat von Roche kommt es zu einer Veränderung. Peter Voser gebe sein Amt per Ende Juni ab, so die Mitteilung weiter. Begründet wird dies mit Vosers zusätzlicher Aufgabe als Interims-CEO von ABB. Voser sass seit 2011 im Roche-Verwaltungsrat.

Voser hatte im letzten April den Job als ABB-CEO zusätzlich zum Verwaltungsratspräsidium übernommen, nachdem Firmenchef Ulrich Spiesshofer überraschend zurückgetreten war.

Anzeige