Wenn der Bauer Verlag den Zuschlag für das aus dem insolventen Kirch-Imperium stammende TV-Unternehmen ProSiebenSat.1 erhalten wird, ist für den Schweizer CEO kein Platz mehr. Urs Rohner, Zürcher Wirtschaftsanwalt, Spezialist für Mergers & Acquisitions, ist Bauer nicht genehm.
Der Weg des Swiss-Verwaltungsrates ist vorgezeichnet: Er wird beim Schweizer Medienhaus Ringier landen. Michael Ringier, der den Deal mit Springer abgebrochen hat, müsste seit längerem auf oberster Managementetage nachrüsten. Rohner kommt ihm gerade recht, denn so kann er sich in den Verwaltungsrat zurückziehen.
Anzeige
Anzeige