Tempo ist seine Passion. Drei Jahre nach dem Tod des Firmengründers Enzo Ferrari übernahm Luca di Montezemolo den italie­nischen Sportwagenbauer. In den 20 Jahren als Ferrari-Präsident hat er den Umsatz verdreifacht und 15 Formel-1-Titel gewonnen.

Nun hat der aus adeligem Haus stammende Ferrari-Pilot eine persönliche Trophäe eingeheimst. Die European Business Press Federation, in der auch ­BILANZ Mitglied ist, verleiht Montezemolo den Titel «Europas Manager des Jahres 2012». Frühere Preisträger sind Ingvar Kamprad (Ikea) oder Wendelin Wiedeking (Porsche). 

Anzeige
Anzeige