Die erfolgreichste Autorin der Welt gibt ihre Verkaufsschlager bald auch als E-Book heraus: Harry Potter-Autorin J.K. Rowling war lange Zeit eher zurückhaltend gegenüber den neuen Medien. Auch für sich selbst soll sie bis vor kurzen noch nicht einmal ein E-Book heruntergeladen haben. Doch jetzt geht sie online.

Rowling hat ihr neues Projekt  «Pottermore» getauft – eine Internetplattform, auf der sich die Fans des Zauberlehrlings registrieren und zum Teil auch an der Seite mitarbeiten dürfen. Für registrierte User startet das Projekt am 31. Juli – Harry Potters Geburtstag. Der Rest der Welt kann dann ab Oktober ins Rowlings neues Zauber-Universum eintauchen.

«Eine Online-Leseerlebnis ohne Vergleich», nennt Rowling das Projekt in einem Video auf ihrem eigenen Youtube-Kanal. Neben Audiobüchern sollen dort dann auch erstmals E-Books der Kassenschlager angeboten werden. Wie sich das von den anderen Portalen unterscheidet? «Die Leser werden aktiv teilhaben können am Potter-Universum», so Rowling. Die «Financial Times» vergleicht diese Entscheidung mit dem Verkauf der Beatles-Hits bei Apples iTunes-Store im vergangenen November.

Wer nicht daran teilhaben wird: Die grossen Vertreiber digitaler Medien wie der Kindle-E-Book-Store von Amazon oder iTunes. Rowling verkauft direkt an ihre Leser. Amazon und Co. dürften sich die Haare raufen ob des verpassten Geschäfts. Die sieben Bände der  Harry-Potter-Geschichten sind in mehr als 65 Sprachen übersetzt worden und haben sich weltweit mehr als 400 Millionen Mal verkauft.

(cms)

 

 

Anzeige