1. Home
  2. Hildebrand züchtet künftig Forellen

Naturpark 
Hildebrand züchtet künftig Forellen

Philipp Hildebrand übernimmt mit anderen Investoren den Naturpark Blausee.  Keystone

Ex-Nationalbankpräsident Philipp Hildebrand steigt mit weiteren Investoren beim Naturpark Blausee in Kandergrund ein. Zur Blausee AG gehört unter anderem auch eine Forellenzucht.

Veröffentlicht 26.03.2014

Der Berner Oberländer Naturpark Blausee geht in neue Hände. Philipp Hildebrand, ehemaliger Nationalbankpräsident, Swiss-Economic-Forum-Mitgründer Stefan Linder und Globetrotter-Chef André Lüthi übernehmen gemeinsam die Mehrheit des Unternehmens.

Das Trio übernahm die Aktienmehrheit zu gleichen Teilen von den bisherigen Mehrheitseignern Arlette und Max Lienhard, wie die Firma am Dienstagabend mitteilte. Lienhard bleibt weiterhin beteiligt und wird als Delegierter des Verwaltungsrats im Unternehmen verbleiben. Über den Kaufpreis machten die Parteien keine Angaben.

Restaurants und Forellenzucht inbegriffen

Nach seinem 70. Geburtstag im vergangenen Jahr habe er die Nachfolge rechtzeitig regeln wollen, wird Max Lienhard im Communiqué zitiert. «Wir sind sehr froh darüber, eine einheimische Lösung gefunden zu haben.» Lienhard hatte den Blausee 2008 der Berner Hess Group abgekauft, deren Verwaltungsratspräsident er war.

Zur Blausee AG gehören nebst dem 20 Hektaren grossen Naturpark im Kandertal mit Hotel, zwei Restaurants und Forellenzucht auch das Klosterhotel auf der St. Petersinsel im Bielersee. Rund 100 Angestellte arbeiten für das Unternehmen. An der Geschäftsführung soll sich vorerst nichts ändern. Neuer Verwaltungsratspräsident wird Stefan Linder.

(sda/gku)

Anzeige