1. Home
  2. People
  3. Ferrari-Stardesigner Pininfarina gestorben

 
Ferrari-Stardesigner Pininfarina gestorben

Sergio Pininfarina wurde durch seine Ferrari-Designs weltbekannt. (Bild: Keystone)

Star-Autodesigner Sergio Pininfarina ist tot. Der Italiener war durch seine Ferrari- und Maserati-Designs berühmt geworden.

Veröffentlicht 03.07.2012

Der italienische Autodesigner Sergio Pininfarina ist am Dienstag im Alter von 85 Jahren gestorben. Der «Pate des Auto-Designs» wurde für seine schlanken Sportwagen-Modelle für Ferrari oder Maserati berühmt.

Er entwarf unter anderem den Ferrari Testarossa, den Fiat Dino und den Maserati GranTurismo, aber auch weniger auffällige Modelle für Peugeot und Mitsubishi. Pininfarina strebte stets Entwürfe an, die über das rein funktionale Aussehen von Autos hinausgehen sollten.

Pininfarina wurde 1926 als Sergio Farina in Turin geboren. 1961 übernahm er das 1930 von seinem Vater Giovanni gegründete Familienunternehmen, das für grosse Autohersteller wie Ferrari, Alfa Romeo, Lancia oder General Motors Sportmodelle herstellte. Bei Ferrari sass der Autodesigner 42 Jahre lang im Aufsichtsrat.

Für benzinsparende Technologien interessiert

Mit Mitsubishi entwarf er einen sportlichen Geländewagen (SUV). Mit Peugeot arbeitete Pininfarina fast ein halbes Jahrhundert zusammen und prägte zahlreiche Modelle wie den Peugeot 403 und 404.

2006 übergab Pininfarina die Firma seinem Sohn Andrea, der 2008 bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Das Unternehmen, das zunehmend in finanziellen Schwierigkeiten steckte, stellte 2011 die Autoproduktion ein und konzentrierte sich nur noch auf Design und Technologie, speziell von Elektroautos.

Pininfarina hatte sich zunehmend für benzinsparende Technologien interessiert und zu einem Verfechter der CO2-Reduktion entwickelt.

(chb/tno/sda)

 

Anzeige