1. Home
  2. Eric Sarasin tritt aus der Geschäftsleitung zurück

Rücktritt 
Eric Sarasin tritt aus der Geschäftsleitung zurück

Eric Sarasin: Der Vize-Chef der Bank J. Safra Sarasin tritt per sofort zurück.  Keystone

Die Vorwürfe gegen die Bank Safra Sarasin haben Folgen: Eric Sarasin, der Vize-Chef der Bank J. Safra Sarasin tritt per sofort zurück. Die Vorwürfe gegen ihn weist er jedoch klar zurück.

Veröffentlicht 31.10.2014

Eric Sarasin, der Vize-Chef der Bank J. Safra Sarasin tritt per sofort zurück. Hintergrund des Rücktritts sind laufende Untersuchungen wegen Steuerbetrugs in Deutschland. Eric Sarasin weist die Vorwürfe gegen ihn vollumfänglich zurück, wie die Bank am Freitag mitteilte.

Wie vergangene Woche in der Presse bekannt wurde, sieht sich die Bank mit weiteren Klagen, diesmal zivilrechtlicher Art, des Investors Carsten Maschmeyer konfrontiert. Maschmeyer wolle auf Schadenersatz klagen, auch gegen Eric Sarasin persönlich, hiess es.

Maschmeyer hatte bereits früher im Jahr verschiedene strafrechtliche Klagen gegen die Bank eingereicht. Der Gründer und frühere Besitzer des Finanzdienstleister AWD sieht sich als Opfer betrügerischer Machenschaften durch leitende Mitarbeiter der Bank.

Rücktritt akzeptiert

Die Bank J. Safra Sarasin akzeptiert gemäss der Mitteilung den Rücktritt. Vor zwei Wochen stand sie neben anderen Finanzinstituten im Zentrum einer grossangelegten Razzia seitens der deutschen Behörden. Es wurden Wohnungen und Büros in mehreren Ländern durchsucht. Auch die Schweizer Behörden führten in mehreren Kantonen eine Grossrazzia durch.

Bei den Untersuchungen geht es um den Verdacht, dass Banken und Fonds den deutschen Fiskus mit Anlageprodukten um 462 Millionen Euro betrogen haben.

(sda/awp/ccr)

Anzeige