Jean-Claude Biver hat am Donnerstag seinen Rückzug aus den operativen Aufgaben als Uhrenchef beim Luxusgüterkonzern LVMH bekannt gegeben. Aus gesundheitlichen Gründen. Nun hat der Konzern seinen Nachfolger ernannt: Stéphane Bianchi wird ab November Chef der Uhrensparte.

Anzeige

Bianchi wird TAG Heuer direkt leiten. Die Chefs von Hublot und Zenith sind ihm aber ebenfalls unterstellt. Der 53-jährige Bianchi ist Absolvent des «Institut d’Etudes Politiques de Paris». Er verbrachte den grössten Teil seiner Karriere bei der Gruppe Yves Rocher. Von 1998 bis 2015 war er dort Chef. In der Uhrenindustrie hat er bislang noch nie gearbeitet. Bianchi kennt die Schweiz als Verwaltungsrat der Genfer Maus Gruppe, zu der die Warenhauskette Manor, aber auch globale Marken wie Gant oder Lacoste gehören.

Sohn von Arnault bei Tag Heuer

Weiter gab LVMH bekannt, dass der 23-jährige Frédéric Arnault, Sohn von Konzernchef Bernard Arnault, bei TAG Heuer zum Strategie- und Digitaldirektor ernannt wird.

Bernard Arnault, Präsident und Chef von LVMH, bedankte sich bei Biver: «Ich möchte Jean-Claude Biver zu der entschlossenen Führung gratulieren, die er in seiner Rolle an der Spitze der Uhrenabteilung gezeigt hat.»

(tdr)

Frédéric Arnault und Bernard Arnault.

Frédéric Arnault und sein Vater Bernard: Die Power-Familie der globalen Luxusgüterindustrie.

Quelle: Getty Images