Zum 20-Jahre-Jubiläum seiner Santex-Gruppe in Tobel TG hat Firmengründer Christian Strahm die Aktienmehrheit verloren. Sein Anteil dürfte noch bei 40 Prozent liegen. Er sagt: «Ich bin nach wie vor der Hauptaktionär.» Die Investorengruppe um den italienischen Partner SperottoRimar hat zugelegt und stellt mit Teilhaber Pierluigi Orsini den neuen CEO. Strahm bleibt Verwaltungsratspräsident und hat bei der Tochterfirma Cavitec die operative Leitung «übernehmen müssen». Es brennt beim Spezialisten für Textilveredlungsmaschinen und Beschichtungsanlagen. 2002 baute er 25 Stellen ab.
Der Umsatz der Santex-Gruppe dürfte noch 145 Millionen Franken betragen, ein Drittel weniger als im Jahr 2000. Strahm macht den «globalen Margenzerfall» und den «Bestellungseinbruch nach dem 11.9.» verantwortlich. Es gibt auch andere Stimmen: Strahm sei zwar als Tüftler ein Genius, mit der Leitung einer internationalen Firma aber überfordert.
Anzeige
Anzeige