1. Home
  2. People
  3. Diese Exoten zierten die Titelseiten

40 Jahre BILANZ 
Diese Exoten zierten die Titelseiten

Nicht nur Unternehmer und Politiker: Künstler, Fussballfreunde und andere Überraschungsgäste lockern die Ahnengalerie der BILANZ auf.

Veröffentlicht 05.03.2018

In der 40-jährigen Geschichte von BILANZ kam es schon mal zu überraschenden Titelseiten. So waren Politiker meist zu langweilig fürs Titelblatt, ausser sie waren Frauen (Vreni Spoerry) oder Linke: SP-Präsident Helmut Hubacher schaffte es ebenso auf die Titelseite wie Armee-Gegner Andreas Gross oder Peter Bodenmann. Dieser sogar zusammen mit seinem Vater Hermann als die «Walliser Boten». Oder noch besser: Sie waren beides, Frau und links wie Ursula Koch. Einmal zierte gar Karl Marx die BILANZ, später dann auch Adam Smith.

Andere Exoten sind diverse Oberbefehlshaber der Armee (Eugen Lüthy, Heinz Häsler, Christophe Keckeis), der Basler Bischof Otto Wüst sowie mehrere Fussballfreunde – vom Xamax-Chef Gilbert Facchinetti über den Nationalmannschaftstrainer Roy Hodgson zum Fifa-Lenker Sepp Blatter. Ebenfalls in die Ahnengalerie schafften es der Künstler Bernhard Luginbühl, der Bestsellerautor Johannes Mario Simmel oder die Architekten Jean Nouvel sowie Herzog & de Meuron.

Anzeige