An erster Stelle steht mit einem Vermögen von 10 bis 11 Milliarden Franken zwar wie im Vorjahr die Familie Bertarelli, die einen guten Teil des Jahres in Gstaad wohnt. Unter allen 300 Reichsten halten die Bertarellis, deren Vermögen aus dem Verkauf des Biopharmakonzerns Serono stammt, Rang sechs gegenüber dem vierten Platz im Vorjahr.

Der 2011 noch auf Rang zwei in Bern liegende Hansjörg Wyss dagegen wurde einem anderen Kanton zugeteilt; der einstige Besitzer der Synthes-Gruppe ist zwar gebürtiger Berner, lebt jedoch in den USA und zeitweise bei seiner Partnerin in Genf. Nachgerückt auf den zweiten Rang sind dafür der Baumarktbesitzer Heinz Baus sowie Investor Curt Engelhorn mit je 3 bis 4 Milliarden Franken.

Die Region Bern hat bei ihren Reichsten Zuwachs bekommen. Neu in der Liste geführt wird Bettina Berggruen. Die Witwe des legendären Kunstsammlers Heinz Berggruen und Mutter des Investors und Sanierers der Kaufhauskette Karstadt, Nicolas Berggruen, lebt im Berner Oberland. BILANZ schätzt ihr Vermögen auf 100 bis 200 Millionen Franken. In dieselbe Vermögenskategorie fällt ein weiterer Zuzug; der gebürtige Berner Alain Chuard, der in Kalifornien lebt, hat im Sommer die von ihm mitgegründete Softwarefirma Wildfire an Google verkauft.

Von den 300 Reichsten, so geht aus der neusten goldenen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins BILANZ hervor, sind 23 im Kanton Bern wohnhaft. Ihr Gesamtvermögen beläuft sich auf 33,5 Milliarden Franken. Nicht mehr in der Liste aufgeführt wird Charles von Graffenried; der Berner Medienunternehmer ist im Juli verstorben.

Anzeige
Anzeige