1. Home
  2. People
  3. Die bestbezahlte weibliche Führungskraft der USA

Vergütung 
Die bestbezahlte weibliche Führungskraft der USA

Verdient sich als Senior Vice President eine goldene Nase: Angela Ahrendts.Bloomberg

Angela Ahrendts ist Chefin der Apple Stores. Ein Job der sich für die Ex-Chefin des Mode-Einzelhändlers Burberry auszahlt: 2014 verdiente keine andere weibliche Führungskraft in den USA mehr als sie.

Veröffentlicht 06.05.2015

Angela Ahrendts, bei Apple Inc. als Senior Vice President für Einzelhandel und Online Stores verantwortlich, war im vergangenen Jahr die bestbezahlte weibliche Führungskraft in den USA. Die ehemalige Chefin des Londoner Mode-Einzelhändlers Burberry Group Plc erhielt 2014 82,6 Millionen Dollar (74 Millionen Euro), wie von Bloomberg zusammengestellte Daten zeigen. Die 54-Jährige kam im Mai 2014 zu dem wertvollsten Unternehmen der Welt und wurde die erste Frau in der Apple-Führungsmannschaft.

Ahrendts’ Vergütung umfasst einen Antrittsbonus und eine Ausgleichszahlung für Leistungen bei Burberry, auf die sie verzichtet hatte. Das Gesamtpaket wird derzeit mit 105,5 Millionen Dollar bewertet. Apple-Sprecher Josh Rosenstock wollte zu Ahrendts’ Vergütung keinen Kommentar abgeben.

Bestbezahlte Unternehmenschefin

Bestbezahlte Unternehmenschefin in den USA war letztes Jahr Marissa Mayer von Yahoo! Inc. Die 39-Jährige erhielt 59,1 Millionen Dollar, womit sie unter den acht Frauen im Bloomberg Pay Index auf Platz drei rangiert. Ihr Vergütungspaket besteht zu mehr als 95 Prozent aus Aktien und Optionen, sein Wert ist inzwischen auf 45 Millionen Dollar gefallen.

Safra Catz von Oracle Corp. stand im Ranking auf Platz zwei, nachdem sie im Geschäftsjahr 2014 71,2 Millionen Dollar für ihre Tätigkeit als Finanzchefin kassiert hatte. Nach Abschluss des Geschäftsjahrs 2014 wurde Catz Co-CEO von Oracle. Im Zusammenhang mit ihrer Beförderung erhielt sie 500'000 Optionen und 125'000 Performance-Aktien, wie aus einer Pflichtmitteilung vom September hervorgeht.

(bloomberg/ccr)

Anzeige