Der US-Investor Daniel «Dan» Loeb hat mit seinem Nestlé-Investment dank des stark gestiegenen Aktienkurses allein im laufenden Jahr rund eine Milliarde Franken verdient.

Eingestiegen bei Nestlé war er im Frühsommer 2017, hatte sich damals gut 40 Millionen Aktien, rund 1,3 Prozent Anteil (für damals 3,3 Milliarden Franken) gekauft und später mit diversen Forderungen nach schnellerem Konzernumbau an das Management von sich reden gemacht.

Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen BILANZ, erhältlich am Kiosk oder mit Abo bequem im Briefkasten.
Jetzt abonnieren