1. Home
  2. People
  3. Chancen von Brexit-Boris auf Premierposten steigen

Brexit 
Chancen von Brexit-Boris auf Premierposten steigen

Boris Johnson: Der frühere Bürgermeister Londonds kann auf Unterstützung hoffen. Keystone

Boris Johnson ist der Mann der Stunde. Nun kann der frühere Bürgermeister Londons und Brexit-Befürworter auf die Nachfolge von Premierminister Cameron hoffen. Johnson bekommt prominente Unterstützung.

Veröffentlicht 26.06.2016

Der britische EU-Kritiker Boris Johnson ist laut einer Zeitung der Nachfolge von Premierminister David Cameron einen wichtigen Schritt nähergekommen. Der frühere Bürgermeister Londons kann demnach auf die Unterstützung von Justizminister Michael Gove zählen.

Gove habe Johnson am Samstag angerufen und ihm seine Unterstützung zugesagt, berichtete die «Sunday Times» am Sonntag. Gove gehörte beim historischen Referendum am Donnerstag ebenfalls zu den EU-Gegnern. Grossbritannien stimmte mit 52 zu 48 Prozent für einen Austritt aus der Europäischen Union.

Cameron will spätestens im Oktober zurücktreten

Cameron, der für einen EU-Verbleib geworben hatte, will wegen des Brexit-Votums bis spätestens Oktober zurücktreten. Die regierende konservative Partei von Cameron und Johnson ist wegen der EU-Frage tief gespalten.

Laut «Sunday Times» wird Innenministerin Theresa May in den nächsten Tagen noch in das Rennen einsteigen. May hatte für einen EU-Verbleib geworben. Sie kann deswegen wahrscheinlich auf Unterstützung aus dem Cameron-Lager zählen.

(sda/moh)

Anzeige