Schweden und die Schweiz gehören weltweit zu den innovativsten Ländern. Was zu tun sei, damit Start-ups auch in Kleinstaaten zukünftig florieren, besprachen am 6. Business Forum der Schwedisch-Schweizerischen Handelskammer SSCC hochkarätige Vertreter der beiden Länder.

Patrick Aebischer, ehemaliger Präsident der EPFL, sieht in der Schweiz das Hauptproblem bei der Finanzierung von Start-ups: Immerhin hat das Venture Capital in der Schweiz auf eine runde Milliarde Franken pro Jahr zugenommen – verglichen mit 72 Milliarden in den USA und 39 Millliarden in Asien gibt es allerdings noch Luft nach oben.

Anzeige