Der SKO-LeaderCircle drehte sich um die Frage, «Was macht Führung heute attraktiv?». Das Thema ist hochaktuell: die erste Auflage des am Anlass vorgestellten Buches «Plötzlich Chef» der Autoren Irmtraud Bräunlich Keller und Claude Heini war jedenfalls innert kürzester Zeit ausverkauft. 

Vier Podiumsteilnehmer mit sehr unterschiedlichen Hintergründen erörterten die Sachlage: Bernhard Heusler schlägt sich als FC-Basel-Präsident mit einer Handvoll Hochbegabten herum, während Economiesuisse-Direktorin Monika Rühl 100'000 Schweizer Unternehmen vertritt. Stabsoffizierin Esther Niffenegger führt stark nach Reglement, wogegen Jungunternehmer Moritz Zumbühl immer noch erfolglos nach dem hierarchiefreien Unternehmen sucht.

Einig waren sich die Diskutierenden, dass Führungsqualität nur sehr beschränkt lernbar ist. Klar war auch die individuelle Ausstrahlung aller vier Befragten: Führen macht Spass.

Information: ★★★☆☆
Networking: ★★★★☆
Unterhaltung: ★★★★★
Börsenkapital: ★★☆☆☆

Anzeige