1. Home
  2. People
  3. 300 Reichste
  4. Die 300 Reichsten der Schweiz 2014

Ranking 
Die 300 Reichsten der Schweiz 2014

Konjunkturelle Bremsspuren hin, Zinsängste her: Die 300 Reichsten der Schweiz waren noch nie so reich. Zusammen besitzen sie 589 Milliarden Franken - 25 Milliarden mehr als noch im Vorjahr.

Von Stefan Lüscher
am 27.11.2014

Der Vermögenszuwachs bei den 300 Reichsten geht ungebremst weiter. Vor allem dank der freundlichen Börsenstimmung haben die Vermögen 2014 um 25 Milliarden Franken zugelegt. Neu befinden sich 589 Milliarden Franken im goldenen Topf. Das ist neuer Rekord. Damit besitzen die 300 Reichsten fast soviel, wie die Schweiz in diesem Jahr beim Bruttoinlandprodukt erwirtschaftet.

Umgelegt auf jeden der 300 Reichsten, stellt sich das Durchschnittsvermögen auf 1963 Millionen Franken. 133 Personen oder Familien besitzen mehr als eine Milliarde. Weltweit werden 2039 Milliardäre und 286 Milliardärinnen gezählt. Mit anderen Worten: Jeder 17. Milliardär wohnt in der Schweiz.

Die zehn Reichsten

Alleine die zehn Reichsten verzeichneten in diesem Jahr einen Anstieg ihrer Vermögen um enorme 17 Milliarden Franken, zusammen besitzen sie 174 Milliarden. Drei Prozent der Reichsten halten damit 30 Prozent des Gesamtvermögens aller 300 Reichsten.

Bereits im dreizehnten aufeinanderfolgenden Jahr behauptet sich die Familie Kamprad mit einem um eine Milliarde gestiegenen Vermögen von 42 bis 43 Milliarden Franken an der Spitze. Ingvar Kamprad ist aus dem Waadtland in seine Heimat Schweden zurückgekehrt. Seine Söhne Peter, Jonas und Mathias leiten heute den familiären Möbelgiganten Ikea; die drei wohnen zwar nicht mehr in der Schweiz, besitzen aber den roten Pass.

An zweiter Stelle folgen mit 26 bis 27 Milliarden Franken die Familien Hoffmann und Oeri. Der Roche-Besitzerclan profitiert vom Dauer-Höhenflug der Aktien des Basler Pharmakonzerns. Alleine über die letzten zwölf Monate ist ihr Besitzstand um 4 Milliarden angeschwollen, nicht zuletzt dank 700 Millionen Franken an Dividendeneinnahmen.

Den grössten Zuwachs unter den 300 Reichsten – satte 5 Milliarden Franken – registriert der Brasilien-Schweizer Jorge Paulo Lemann. Nur schon mit seiner 15-Prozent-Beteiligung am weltgrössten Bierkonzern AB InBev konnte er einen Gewinn von 4 Milliarden erzielen. Mit einem Vermögen von 25 bis 26 Milliarden Franken ist er der Drittreichste.

15 neue Reichste

In diesem Jahr präsentiert BILANZ 15 neue Reichste, die mindestens ein Vermögen von 100 Millionen Franken besitzen; so viel ist nötig, um in der goldenen Ausgabe Einlass zu finden. Die Debütanten bringen ein Vermögen von 18,4 Milliarden Franken auf die Waage. Der Reichste unter den Neuen ist der im Wallis lebende Franzose Patrick Drahi, der dank seinen Aktivitäten in der Telekommunikation mit 8 bis 9 Milliarden Franken gewichtet wird.

Für Glanz und Gloria sorgt Michelle Hunziker; sie ist durch Heirat mit dem italienischen Modehauserben Tomaso Trussardi zur Mitbesitzerin eines Vermögens von 200 bis 250 Millionen Franken geworden. Den musikalischen Punkt setzt Dieter Meier, der mit dem Verkauf von Tonträgern, Wein und Fleisch sowie werthaltigen Beteiligungen auf ein Vermögen von 150 bis 200 Millionen Franken kommt.

Zum 26. Mal veröffentlicht BILANZ die Liste der Reichsten in der Schweiz. Bei der Premiere von 1989 wurden 100 Reichste mit einem Gesamtvermögen von 66 Milliarden Franken aufgeführt. Seither kamen laufend neue Namen dazu, die Vermögen stiegen kräftig an. Heute besitzen alleine die zwei Reichsten mit 69 Milliarden Franken mehr als einst alle 100 zusammen.

Alles zu den 300 Reichsten der Schweiz finden Sie in der goldenen BILANZ - jetzt am Kiosk!

Anzeige

Die 300 Reichsten der Schweiz - Die Top 10

1|10
Auf Platz 10 der 300 Reichsten in der Schweiz ist Familie Liebherr, die sich sich mit Baumaschinen, Kühlschränken, Hotels ein Vermögen von 8-9 Milliarden Franken anhäufen konnte.