1. Home
  2. SAP übernimmt Coresystems: Manuel Grenachers zweiter Exit-Streich

Coresystems 
Manuel Grenachers zweiter Exit-Streich

Manuel Grenacher, Gründer und CEO von Coresystems
Manuel Grenacher: Coresystems ist nach Mila bereits der zweite erfolgreiche Exit des Aargauer Jungunternehmers.Quelle: Maximilian Power

Die Schweizer Start-up-Szene feiert einen Grosserfolg: SAP übernimmt Coresystems. Der Preis soll zwischen 100 und 150 Millionen Franken liegen.

Marc Kowalsky
Von Marc Kowalsky
04.07.2018

Ein halbes Jahr dauerten die Ver­handlungen, dann war einer der grössten Exits der Schweizer Start-up-Szene perfekt: Die deutsche SAP übernimmt die Softwarefirma Coresystems mit Sitz in Windisch AG. Coresystems ent­wickelt cloud­basierte, mobile Software, mit der sich ­der Einsatz von Aussen­dienstmitarbeitern steuern lässt.

«Eigentlich ­waren wir auf der Suche nach einem strategischen Investor für unsere weltweite Expansion», sagt ­Manuel Grenacher, Gründer und CEO von Coresystems. «Ein Verkauf war gar nicht geplant.» Doch das Angebot sei zu gut ­gewesen, um ausgeschlagen zu werden.

Aus Branchenkreisen hört man, der Verkaufspreis habe zwischen 100 und 150 Millionen Franken gelegen. Grenacher war bis zum Schluss Hauptaktionär mit einem Viertel der Anteile.

Mehr als zehn Jahre Partner

Die Firma hatte Grenacher 2006 gegründet, mehr als zehn Jahre lang war Coresystems Partner von SAP. Der Durchbruch kam 2016, als sich Siemens für die Schweizer Softwarelösung entschied: «Das war ganz wesentlich für unsere Glaubwürdigkeit auf dem Markt», so Grenacher. SAP versuchte im selben Bereich Fuss zu fassen. «Aber wir waren erfolgreicher», sagt Grenacher.

Mit dem Angebot von Coresystems will SAP nun im CRM-Markt im Bereich Service gegen den US-Konkurrenten Salesforce ­antreten. «Wir sind jetzt ein strategisches Produkt für SAP, da schlägt mein Unternehmerherz höher», so Grenacher.

Bereits der zweite Erfolg

Coresystems ist nicht der erste erfolgreiche Exit des 36-jährigen Aargauers. Vor zweieinhalb Jahren hat er die Mehrheit an der Onlineplattform Mila an die Swisscom verkauft.

Ein neues Venture plant Grenacher momentan jedoch nicht. Stattdessen wechselt er mit zu SAP und wird weltweit verantwortlich für die SAP Service Cloud. Mit ihm wechseln 150 Mitarbeiter zu SAP, 60 davon in Windisch.

Auch in Berlin, München, London, Stockholm, Miami, San Francisco, São Paulo und Shanghai betreibt Coresystems eigene Büros. Der Standort Windisch bleibt erhalten: «SAP hat versprochen, dort weiter zu investieren», so Grenacher. 

Anzeige