1. Home
  2. Management
  3. UBS: Grübel informierte Villiger frühzeitig über Rücktritt

 
UBS: Grübel informierte Villiger frühzeitig über Rücktritt

Oswald Grübel (l.) mit Kaspar Villiger. (Bild: Keystone)

Ex-UBS-Chef Oswald Grübel hat VR-Präsident Kaspar Villiger bereits vier Tage nach dem Londoner Handelsverlust von seinem Rücktritt in Kenntnis gesetzt.

Von Dirk Schütz
06.10.2011

Der ehemalige UBS-CEO Oswald Grübel hat VR-Präsident Kaspar Villiger am Sonntag, den 18. September, über seinen Rücktritt informiert.

An diesem Tag bezifferte die Bank den Verlust abschliessend auf 2,3 Milliarden Dollar und Grübel übernahm in der «Tagesschau» die Verantwortung.

Bei der Verwaltungsratssitzung in Singapur am 23. September wollte der Verwaltungsrat Grübel noch zu einem sechsmonatigen Bleiben überreden, um mehr Zeit für die Nachfolgesuche zu haben. Doch Grübel blieb bei seinem sofortigen Rücktritt.

Der Verwaltungsrat ernannte daraufhin interimistisch Sergio Ermotti zum CEO. Der designierte Präsident Axel Weber war eigens nach Singapur gereist und setzte sich für die Interims-Lösung mit Ermotti ein.

Nach Grübels Rücktritt hatte es zahlreiche Spekulationen gegeben, der 67-Jährige wäre bei einer stärkeren Unterstützung des Verwaltungsrats geblieben.

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe der BILANZ, ab Freitag am Kiosk.

(tno/vst)

Anzeige