1. Home
  2. Management
  3. Mit diesen Tipps verhindern Sie Lücken im Lebenslauf

Ratgeber 
Mit diesen Tipps verhindern Sie Lücken im Lebenslauf

Mit diesen Tipps verhindern Sie Lücken im Lebenslauf
Lebenslauf: Mit Reisen und Weiterbildungen lassen sich Lücken überbrücken.  Pixabay

Ein lückenloser Werdegang ist der Idealfall - dem häufig die Realität in den Weg kommt. Kein Grund zum Verzweifeln: Eine US-Autorin hat sechs Tipps auf Lager, die Ihren Lebenslauf aufpolieren.

Von Nathalie Gaulhiac («Business Insider Deutschland»)
21.04.2017

Nach dem Uni-Abschluss oder Ablauf des Arbeitsvertrages kommt für viele das grosse Grauen: Die Jobsuche. Googlen, Bewerbungen schreiben, anrufen und im besten Fall eine positive Rückmeldung bekommen.

Doch um die erwünschte Antwort zu bekommen, muss im Lebenslauf alles stimmen — und leider kommen grosse Lücken alles andere als gut beim Arbeitgeber an. Manchmal lassen die sich aber leider nicht vermeiden, wenn die Jobsuche etwas mehr Zeit beansprucht, als erwartet.

So erging es auch «Elite Daily»-Kontributorin Shannon Ullman, die nach dem Studium erstmal auf dem Trockenen sass. Doch sie ergriff die Gelegenheit, um Aktivitäten zu suchen, welche die Lücke füllen — und machte die Übergangsphase so zu ihrer Stärke. Hier sind ihre besten Tipps:

1. Ehrenamtliches Engagement

Wer auf Arbeitssuche ist, hat meistens jede Menge Zeit, um sich anderen Aktivitäten zu widmen. Sich ehrenamtlich für einen guten Zweck zu engagieren, macht sich auf Ihrem Lebenslauf gut, da es viel Positives über Ihren Charakter aussagt. Egal ob im Ausland oder im eigenen Land — Hauptsache, die Aktivität passt zu dem Beruf, den Sie gerne ausüben wollen. 

«Sie wollen Tierarzt werden? Arbeiten Sie bei einem Tierheim. Sind Sie Lehrer? Melden Sie sich freiwillig, um Ihre Sprache in einem fremden Land zu unterrichten.»

2. Sich weiterbilden

Nach der Uni ist man dazu geneigt, sich erstmal eine Weile zu entspannen — völlig legitim. Doch Sie sollten bedenken, dass Sie sich immer weiterbilden sollten, am besten in Bereichen, die Ihren zukünftigen Arbeitgeber beeindrucken und Ihnen im Job zugute kommen werden.

«Nehmen Sie sich einen Teil der Freizeit dafür, Kurse zu besuchen und marktgerechte Fähigkeiten zu entwickeln.» Dazu müssen Sie nicht einmal das Haus verlassen, wenn Sie keine Lust darauf haben. Sie können auch an Online-Kursen teilnehmen.

3. Auf Reisen gegen

Aber Vorsicht — das heisst nicht, dass Sie Ihre Koffer packen und Urlaub machen solltet.

«Versuchen Sie, Ihre Reise mit etwas Spezifischem zu verbinden», rät Ullman. Egal ob Sie auf einer Farm arbeiten oder Trekking-Urlaub durch den Dschungel machen — eine spezifische Aktivität, die Ihre Unabhängigkeit und Ihre Bereitschaft zeigt, Neues zu erleben, wirkt viel positiver als vier Wochen Strandurlaub.

4. Eine eigene Webseite erstellen

Eine eigene Webseite ist schnell und einfach zu erstellen und kann Ihre Visitenkarte sein. Dort können Sie sich und Ihre Arbeit von Ihrer besten Seite zeigen. 

Egal ob durch Fotos, Artikel oder Gastbeiträge von Menschen, die Ihre Arbeit loben — hier können Sie sich austoben.

5. Ihre Arbeit veröffentlichen

Einhergehend mit der Erstellung einer eigenen Webseite sollten Sie Ihre Arbeit veröffentlichen. «Egal welcher Themenbereich Ihr Spezialgebiet ist; Sie sollten versuchen, einen nützlichen Artikel darüber zu schreiben und ihn relevanten Zeitschriften oder Webseiten schicken», so Ullman.

So haben Sie direkt eine Leseprobe auf der Hand und womöglich sogar eine Quelle, die Ihr Werk veröffentlicht hat.

6. Mehr Praktika

Um die Zeit bis zum nächsten Job zu überbrücken, können Sie ein Praktikum machen. Ja, es fühlt sich vielleicht wie ein Schritt zurück an, doch es wird eine weitere wertvolle Arbeitserfahrung sein, die Sie Ihrem nächsten Job einen Schritt näher bringt.

Im unwahrscheinlichen Fall, dass Sie keinen dieser Schritte umsetzen konnten: Es ist wesentlich klüger, im Vorstellungsgespräch von Anfang an offen und ehrlich mit dem eigenen Lebenslauf umzugehen. Lügen haben kurze Beine und wer den Job durch eine Lüge ergattert hat, sitzt auf einer tickenden Zeitbombe.

Dieser Artikel erschien zunächst bei Business Insider Deutschland unter dem Titel «6 einfache Schritte, die ihr gehen könnt, um Lücken im Lebenslauf zu vermeiden».

Anzeige