Aus dem Verwaltungsrat der NZZ-Mediengruppe muss Konrad Hummler wegen der Millionenbusse der Bank Wegelin nicht zurücktreten. An der Sachlage habe sich auch mit dem Schuldeingeständnis nichts geändert, sagte NZZ-Verwaltungsratspräsident Franz Steinegger auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Man werde Hummler nicht zum Rücktritt auffordern. Ohnehin sei dies nicht Sache des Verwaltungsrates, sondern allenfalls der Generalversammlung. Hummler selber, der geschäftsführender Teilhaber bei Wegelin ist, wollte sich nicht zu seiner Zukunft im Verwaltungsrat der NZZ-Mediengruppe äussern.

Bis Februar 2012 war Hummler Verwaltungsratspräsident. Wegen der rechtlichen Auseinandersetzungen übergab er dieses Amt aber an den früheren FDP-Nationalrat Steinegger. Im April wird voraussichtlich Galenica-Verwaltungsratspräsident Etienne Jornod das Ruder übernehmen. Hummlers Amtszeit läuft noch bis 2015.

(tno/tke/sda)

Anzeige