Die Genfer sind dem Stil verpflichtet. Auch in Autofragen. Auf jeden Fall war in diesem Winter in Orten wie Verbier oder Gstaad das bevorzugte Fortbewegungsmittel der Volvo XC90.

Morgens bringen die eleganten Damen in ihren flauschigen Mänteln von Escada damit ihre Kinder in die Skischule. Vorzugsweise in Silber oder in Titanium Grey ist der Volvo eine elegante, aber nicht wuchtige Erscheinung und passt bestens zu den Wildlederschuhen von Prada. Dank grosser zweigeteilter Heckklappe lassen sich die Ski einfach ein- und ausladen. Das Nutzvolumen des XC90 ist gross. Dafür sorgen vor allem die respektable Aussenbreite von 190 und die Höhe von 174 Zentimetern. Der Laderaum fasst riesige Mengen an Gepäck, sofern die dritte Sitzreihe nicht aufgestellt ist.

Hier kommt die grösste Stärke des XC90 zum Vorschein: Der XC90 kombiniert die Variabilität eines Minivan mit der Geländefähigkeit eines SUV. Deshalb ist der Volvo das ideale Familienauto. Er bietet bis zu sieben Personen eine Sitzgelegenheit. Die beiden Sitze der dritten Reihe sind zwar etwas kleiner, bieten aber für kurze Strecken auch Erwachsenen eine valable Sitzgelegenheit. Diese Sitze lassen sich übrigens wie bei Kompaktvans vollständig im Ladeboden versenken.

Die Geländefähigkeit des XC90 ist vielleicht etwas reduziert, obwohl er über eine gute Traktion verfügt. Für wegloses Gebiet sind wohl andere Modelle, wie der Land Rover Discovery (siehe BILANZ 4/2005), besser geeignet. Auch wer ein Zugfahrzeug für den Pferdeanhänger sucht, muss wissen, dass dem XC90 nur 2,25 Tonnen Anhängelast zugestanden werden. Aber dies dürfte die noblen Genfer wenig interessieren. Zu Recht, denn beispielsweise von Genf nach Verbier sind 150 Kilometer auf der Autobahn und nur 15 am Berg zu absolvieren. Und auf der Autobahn besticht der Volvo mit Langstreckenkomfort.

Der hochbeinige Schwede mit dem 2,5-Liter-fünf-Zylinder-Niederdruckturbo fährt sich wie ein Kombi. Nur eine Etage höher eben. Dank gutem Drehmoment bei tiefen Tourenzahlen (1500 U/min) wirkt der Volvo überraschend agil. Bei bewusst sparsamer Fahrweise ist auch der Benzinverbrauch für diese Fahrzeugkategorie erfreulich vernünftig (siehe auch Tabelle zur Wirtschaftlichkeit).

Volvo galt lange als der «Schwedenpanzer». In den siebziger und achtziger Jahren war kaum eine Marke so klar positioniert wie Volvo. Volvo, der Erfinder des Dreipunktgurts. Sicherheit aus Schwedenstahl. Wie soll jetzt aus der Marke für Sicherheit, die man vorwiegend mit Geborgenheit verknüpft, glaubwürdig eine Marke für Lifestyle und Sportlichkeit werden? Der XC90 spielt in dieser Umpositionierung eine Schlüsselrolle, denn dieses Modell zielt auf das Segment der «outdoor world people». Nicht für den Schlamm, sondern für den urbanen Dschungel. Mit dem familienfreundlichen XC90 ist dieser Schritt meines Erachtens sehr gut gelungen. Die Fahreigenschaften – hervorragend auf der Strasse, nur bedingt in grobem Gelände – sind wohl auf den amerikanischen Hauptmarkt zugeschnitten, treffen aber die Bedürfnisse der Schweizer Kunden, wenn wir ehrlich sind, zu mindestens 95 Prozent ebenso.

Skandinavisches Design ist bekannt für seine sachliche Schlichtheit. Das weiss man spätestens nach einem Besuch im Museum Skansen in Stockholm. Auf die Schönheit einfacher Dinge kann man sich vor allem bei der Gestaltung des Interieurs des XC90 verlassen – für meinen persönlichen Geschmack allerdings etwas zu nüchtern. Ein bisschen aufregender dürfte es schon sein. Dafür wurden das Navigationssystem und das integrierte GSM-Telefon ergonomisch so angebracht, dass man sich auf das Wesentliche konzentrieren kann: die Strasse.

Fazit: Mit dem XC90 hat sich Volvo in der SUV-Klasse standesgemäss eingeführt. Bezüglich Sicherheit und Qualität sind die Schweden keine Kompromisse eingegangen. Der Volvo sucht als Siebenplätzer die Nähe zu den Minivans. Was soll ich mir da als vierfacher Vater noch wünschen? Die optionale Rear-Seat-Entertainment-Ausstattung, damit die Kinder bis Verbier mit «Harry Potter 3» beschäftigt sind und Vater und Mutter die konzentrierte Stille des DVD-Publikums geniessen können!

Volvo XC90

Antrieb: Vierrad
Motor: 2.5 T (Turboaufladung), Automat
Leistung: 210 PS / 1 kW
Drehmoment (1): 320 NM bei 1500 U/min
Energieeffizienz (2): E
Tankinhalt: 80 Liter

(1) Der Drehmomentverlauf in Abhängigkeit von der Drehzahl ist massgebend für die Motorelastizität (Durchzugskraft) sowie für das Beschleunigungs- und das Steigvermögen eines Autos.

(2) Neu ist seit 2003 die Angabe der Energieeffizienz für Personenwagen, eingeteilt in Kategorien von A bis G, wobei A für energieeffizient und G für energieineffizient steht. Die Kategorie wird ermittelt, indem der Treibstoff-Normverbrauch und das Leergewicht in ein Verhältnis zueinander gesetzt werden.

Anzeige
Anzeige