Die Lucara Diamond hat in Botswana nach eigenen Angaben einen 1111 Karat schweren Rohdiamanten gefunden. Nur der «Cullinan» Diamant in den britischen Kronjuwelen wäre damit noch grösser.

Der Edelstein, etwas kleiner als ein Tennisball, ist der grösste Fund seit mehr als einhundert Jahren. Er wurde von Maschinen im südlichen Teil der Karobe-Mine in Zentral-Botswana zu Tage gefördert, wie die kanadische Lucara aus Vancouver am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte.

Noch grösser ist nur der königliche Diamant

Die Karowe-Mine von Lucara liegt im Wettbewerb mit der Letseng-Mine von Gem Diamonds in Lesotho als Fundstelle für die grössten und besten Diamanten der Welt. Den vorherigen Rekord hielt Gem Diamonds mit dem in diesem Jahrhundert gefundenen 603 Karat schweren «Lesotho Promise».

Der grösste Diamant, der je gefunden wurde, ist der «Cullinan» mit einem Gewicht von 3106 Karat. Er wurde 1905 in der Nähe von Pretoria in Südafrika gefunden. Aus dem Rohdiamanten wurden der «Great Star of Africa» und der «Lesser Star of Africa» geschliffen, die für die britischen Kronjuwelen verwendet wurden.

Kleinere Diamanten deutlich billiger

Die grössten Diamanten widerstehen bislang dem Preisrutsch, der die breitere Branche getroffen hat. So sind die Preise für Steine mit mehr als zehn Karat bei Gem Diamonds in den letzten zwölf Monaten um fünf Prozent gesunken, wie Firmenchef Clifford Elphick in der vergangenen Woche sagte. Im Vergleich dazu haben sich kleinere Diamanten um bis zu 30 Prozent verbilligt.

(sda/jfr)

Anzeige
Anzeige