1. Home
  2. Lifestyle
  3. Edeltaschen: Stilecht und schön

 
Edeltaschen: Stilecht und schön

«Kelly» von Hermès, «Palais» von Delvaux, «Bauletto» von Furla, «Cabat» von Bottega Veneta, «Pegase 50» von Louis Vuitton (v.l.)

Die besten Ledermanufakturen der Welt – und was sie zu bieten haben.

Veröffentlicht 21.08.2012

Bottega Veneta. Seit der Deutsche Tomas Maier 2001 das Steuer übernommen hat, geht es bei Bottega Veneta steil bergauf. Bestseller sind die Lederaccessoires, die ausnahmslos in den Werkstätten des Unternehmens in Vicenza hergestellt werden. Tomas Maiers erste Tasche, die «Cabat», kam ohne schmückende Elemente und ohne sichtbares Logo auf den Markt und ist mittlerweile zur Bottega-Veneta-Ikone avanciert. www.bottegaveneta.com

Hermès. Die Ledermanufaktur des französischen Luxusgüterkonzerns befindet sich im Pariser Vorort Pantin, einem Ort, an dem die Zeit stillzustehen scheint. Hier herrscht Handwerk pur, Maschinen gibt es kaum, dafür antiquierte Werkzeuge und viel menschlichen Einsatz. Neben legendären Taschen wie der «Kelly» oder der «Birkin» werden hier auch Koffer gefertigt. Nur die Sattler arbeiten noch am Hermès-Stammsitz an der vornehmen Rue du Faubourg Saint-­Honoré. www.hermes.com

Furla. Das 1927 von der Familie Furlanetto gegründete Label ist heute eines der wenigen italienischen ­Luxuslabels, die sich noch in Familienbesitz befinden, ausschliesslich in Italien produzieren und von ­Bologna aus die Welt mit Taschen, Schuhen und Lederaccessoires beliefern. Bekannt sind vor allem die farbenfrohen Taschen aus feinstem Leder. Als Klassiker gilt die «Bauletto» aus Kalbsleder mit Krokoprägung. www.furla.com

Delvaux. Die belgische Luxusledermanufaktur ist die älteste ihrer Art und die unbekannteste. Die Ateliers befinden sich in einem ehemaligen Depot für Militärfahrzeuge mitten in Brüssel. Verarbeitet wird dort vor allem Kalbsleder aus französischen Gerbereien, als besondere Spezialität gilt die «toile de cuir», ein Stoff aus gewebtem Leder. Noch heute wird jede Tasche von Hand gefertigt und verlässt mit einer kleinen Seriennummer-Karte, unterschrieben vom Atelierchef, die Produktion. www.delvaux.com

Louis Vuitton. Aus einer gemütlichen Manufaktur in Asnières, die vor über 150 Jahren damit begann, Koffer und Taschen von höchster Qualität und Lebensdauer für Kunden aus «Old Money»-Kreisen anzufertigen, ist ein Produzent bisweilen schräger Luxusprodukte in unverändert höchster Qualität geworden. Noch heute sind in Asnières rund 170 «maroquiniers» mit der Produktion von Koffern und Sonderanfertigungen beschäftigt. www.louisvuitton.com

Anzeige