«Klotzen nicht kleckern» ist bei der «Big Boys Toys»-Messe in Abu Dhabi angesagt. In den Kategorien Drive, Ride, Off-Road, Marine, Aviation, Adventure, Wellness, Fashion, Lifestyle und Digital bietet die Messe für Luxusartikel alles, was das reiche Herz begehrt.

Zu den Neuheiten, die im November vorgestellt und in den Markt eingeführt werden sollen, zählen ein 250'000 Dollar teures Motorrad, Luxusjachten der Spitzenklasse, massgefertigte Superboote, hand- und massgefertigte Safes im Wert von einer Million Dollar sowie private Unterwasserfahrzeuge.

Wer hingegen nichts kaufen möchte, der kann beim «Supercars Test Drive Pit» 50 Autos von Marken wie  Lamborghini und Ferrari Probe fahren.

Exklusives Klientel

Mindestens genauso exklusiv wie die Produkte sind die Besucher der Messe. Rund 40'000 Vermögende werden zur Big Boys Toys erwartet. Über 40 Prozent davon kommen aus den Emiraten, der Rest der Golfregion sorgt für die übrigen Besucher. Allein am VIP-Tag vom 18. November sollen 2'000 Superreiche kommen, darunter auch Mitglieder der Königsfamilie.

Eine Neuerung der diesjährigen Messe wird die Vergabe der «Innovation, Design and Technology Summit and Awards» sein. Internationale Innovationsführer sollen sich dazu versammeln und neueste Designs, Trends und Technologien prämiert werden.

Als zweite Neuerung wird dieses Jahr zum ersten Mal der «Style-Icon»-Preis verliehen. Dieser Stilpreis zeichnet den bestgekleideten Besucher und die bestgekleidete Besucherin aus.

(ots/jf)

Anzeige