Der Wert des Schmuckes, der am Wochenende im südfranzösischen Cannes gestohlen wurde, liegt viel höher als bislang vermutet: Die zuständige Staatsanwaltschaft der Stadt Grasse bezifferte den Wert auf 103 Millionen Euro. Bisher hatten Ermittler den Wert des gestohlenen Schmucks mit rund 40 Millionen Euro angegeben.

Ein bewaffneter und maskierter Mann hatte am Sonntag am helllichten Tag während einer Juwelenausstellung im berühmten Hotel Carlton in Cannes zugeschlagen. Er stahl unter anderem mit Diamanten besetzte Uhren. Der Täter konnte fliehen.

Mit dem Diebstahlwert von 103 Millionen Euro erreicht der Räuber weltweit eine, wenn nicht sogar die Rekordbeute bei Juwelen, wie ein Blick auf andere Fälle zeigt:

 

15./16. Februar 2003: Mehr als 120 der 160 Tresore des Diamantenzentrums, eines sehr gut gesicherten Gebäudes im Herzen des Diamantenviertels von Antwerpen in Belgien, werden leergeräumt. Die Beute von rund 100 Millionen Euro schlägt alle bisherigen Rekorde weltweit.

4. Dezember 2008: In Frankreich werden beim renommierten Juwelier Harry Winston in Paris Schmuckstücke im Wert von 85 Millionen Euro gestohlen. Drei Männer schleppen fast die gesamten Auslagen aus dem Laden. Ein Jahr später versicherte die Polizei, rund 80 Prozent der Beute wiedergefunden zu haben.

25. Februar 2005: In den Niederlanden werden aus einem Fahrzeug der Fluggesellschaft KLM am Flughafen von Amsterdam Diamanten und Schmuck im Wert von etwa 75 Millionen Euro gestohlen, die in ein Flugzeug nach Antwerpen gebracht werden sollten.

6. August 2009: In Grossbritannien werden im Zentrum von London Schmuckstücke des Juweliers Graff Diamonds im Wert von umgerechnet 48 Millionen Euro geklaut.

18. Februar 2013: Als Polizisten verkleidete und schwer bewaffnete Männer verüben einen spektakulären Überfall am Flughafen von Brüssel in Belgien, bei dem sie Diamanten im Wert von umgerechnet rund 38 Millionen Euro erbeuten.

5. März 2004: In Japan stehlen drei serbische Mitglieder der berüchtigten internationalen Juwelen-Räuberbande "Pink Panther" Schmuck im Wert von fast 22 Millionen Euro.

5. März 2007: Aus einer Bank in Antwerpen werden Diamanten im Wert von 21 Millionen Euro entwendet.

 

In Cannes und anderen berühmten Badeorten der südfranzösischen Côte d'Azur war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu spektakulären Schmuck-Diebstählen gekommen. Zuletzt wurde am Rande des Filmfestes von Cannes im Mai dieses Jahres zunächst Schmuck des bekannten Schweizer Juweliers Chopard im Wert von rund 1 Million Euro und später ein Diamantencollier des Schweizer Hauses De Grisogono im Wert von 2 Millionen Euro erbeutet.

(tno/vst/sda)

Anzeige