1. Home
  2. Lifestyle
  3. So verändert sich die Erde im Zeitraffer

Zeitraffer 
So verändert sich die Erde im Zeitraffer

Der blaue Planet: Google Earth zeigt Bewegungen auf unserem Heimatplaneten im Zeitraffer. pixabay

Faszinierende Blicke auf den Planeten ermöglicht die Vogelperspektive im Zeitraffer: urbanes Wachstum in Dubai oder die Bewegungen des Amazon. Aber auch erschreckende Veränderungen werden deutlich.

Von Marko Milovanovic («Welt Kompakt»)
02.12.2016

Satelittenbilder sind faszinierend: Die Welt aus der Vogelperspektive zu sehen, ermöglicht einen ganz neuen Blick auf den Planeten Erde. Inzwischen gibt es viele Möglichkeiten, sich die Welt von oben zu betrachen. Ob mit den Live-Kameras der Internationalen Raumstation oder mit Google Earth.

Und der Suchmaschinengigant bietet mit Google Earth Timelapse schon seit Jahren die Möglichkeit, Satellitenaufnahmen von jedem Ort der Welt im Zeitraffer anzusehen. Jetzt hat Google dem Tool ein Update verpasst. Vier weitere Jahre sind dazugekommen, so dass man die Entwicklung der Erde von 1984 bis 2016 beobachten kann.

Dieses Video zeigt zum Beispiel, wie Dubai wächst:


Der Río Ucayali, einer der Quellflüsse des Amazonas, ist besonders hypnotisierend anzuschauen.

Aber es gibt auch erschreckende Einblicke in die Folgen der Umweltzerstörung und des Klimawandels. Auf diesem Video kann man zum Beispiel im Zeitraffer verfolgen, wie der riesige Aralsee austrocknet:

Dieser Text erschien zunächst bei «Welt Kompakt» unter dem Titel «So hat sich die Erde in den letzten 33 Jahren verändert».

Anzeige