Was ist das wohl für ein Gefühl, wenn der leicht nerdige Computerfreak, in den man sich verliebt hat, plötzlich Milliarden auf dem Konto hat? Priscilla Chan, seit gut drei Jahren die Ehefrau von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, könnte diese Frage wohl beantworten. Chan lernte Zuckerberg auf einer Studentenparty in Harvard vor dem Klo kennen, zu seinem Glück stand sie auf Computerwitze, bald waren die beiden ein Paar. Die Milliarden kamen später.

Und so sehr die zwei auf Normalität in ihrer Beziehung Wert legen mögen, es ist Fakt: Als Zuckerberg und Chan im Mai 2012 heirateten, war sie über Nacht Multimillionärin. Alles, was er in der Zeit ihrer gemeinsamen Ehe verdient, gehört ihr zu 50 Prozent. Mittlerweile sind die beiden 38,5 Milliarden Dollar schwer. Sie belegen damit Platz neun im aktuellen Ranking der weltweit reichsten Paare der Agentur Wealth X. Und wie bei ihnen fällt auch bei den anderen Paaren auf: Eigentlich ist es hauptsächlich SEIN Geld, dass sie mitgeheiratet hat.

Kinderärztin und Konzertpianistin

Auch wenn die Frauen an der Seite der Superreichen durchaus ein eigenes Kaliber haben: Priscilla Chan hat als Tochter chinesischer Einwanderer Harvard absolviert, praktiziert als Kinderärztin und spricht drei Sprachen fliessend (Englisch, Spanisch und Kantonesisch). Die Gattin von Luxus-Unternehmer Bernard Arnault wiederum, Helene Mercier, war erfolgreiche Konzertpianistin, als sie 1991 den Besitzer von Christian Dior kennenlernte. Ihre Karriere hat sie nie aufgegeben: Bis heute gibt sie jährlich rund 20 Konzerte, soll zwei bis sechs Stunden täglich üben.

Arnault gewann ihr Herz übrigens, indem er beim ersten Date Klavier spielte, für sie, die Pianistin. Sie merkte, wie viel Mut ihn das kostete, denn er zitterte vor Nervosität. Acht Monate später waren sie verheiratet. Ob sein Geld ihr dabei wichtig war, ist nicht bekannt. Doch vielleicht war es auch, ganz altmodisch, einfach Liebe. 

Mehr Paare mit Milliarden auf dem Konto sehen Sie in der Bildergalerie oben.

Anzeige