1. Home
  2. Lifestyle
  3. Uhren
  4. Das sind die teuersten Uhren im Internet

Vergleich 
Das sind die teuersten Uhren im Internet

Luxusuhren kann man heute bequem im Internet kaufen. Die Plattform Chrono24 hat 300'000 Exemplare im Angebot: Ein Überblick zu den teuersten und ungewöhnlichsten Marken und Modellen.

Von Gabriel Knupfer
am 20.02.2017

Wer sich eine Luxusuhr kaufen möchte, kann das heute bequem vom Schreibtisch aus machen. Uhrenportale, Sammlerseiten und zahlreiche Läden und Marken verkaufen ihre Stücke inzwischen im Internet. Ein besonders grosses Angebot gibt es auf dem deutschen Portal Chrono24.

Von der 20-Franken-Plastikuhr bis zur hochkomplexen Patek Philippe: Es gibt kaum einen Zeitmesser, der auf der Webseite nicht von einem Händler irgendwo auf der Welt angeboten wird. Mit fast 300'000 Uhren in 97 Ländern ermöglicht das Portal einen Preisvergleich, wie er bei Herstellern oder im Laden nicht möglich ist.

Patek Philippe steht ganz oben

Zwar sind die Händler frei, den Preis festzulegen, wie sie es für richtig halten, erklärt Oliver Siegle, Redaktor des Magazins von Chrono24. Doch die hohe Verkaufsrate spreche für eine angemessene Preisgestaltung der meisten Anbieter. Der echte Wert der Uhren werde von den Preisen ziemlich genau abgebildet, versichert Siegle.

Doch welche sind die teuersten Marken und Modelle der Welt? Eines ist klar: Die Topuhren stammen alle aus der Schweiz. Unter den grossen Marken führt bei den Durchschnittspeisen laut Chrono24 Patek Philippe mit 40'500 Franken. Dicht dahinter folgt mit 36'800 Franken Audemars Piguet. Beide Marken sind auch bei den einzelnen Exemplaren ganz vorne mit dabei (siehe Bildergalerie oben).

Über ein Viertel der Klicks für Rolex

Erschwinglicher ist Rolex mit durchschnittlich 8500 Franken. Die besten Preise für eine Luxusuhr bekommt man aber bei TAG Heuer. Uhren der Marke aus dem LVMH-Konzern sind meist für weniger als 3000 Franken zu haben.

Aufschlussreich ist auch eine andere Statistik von Chrono24. Besonders eine Marke steht im Fokus der potenziellen Käufer: 26 Prozent und damit mehr als ein Viertel aller Suchanfragen entfielen im letzten Jahr auf Uhren von Rolex. Es folgen Omega mit 9 Prozent und Breitling mit 5 Prozent der Klicks auf der Webseite.

Patek und Hublot: Teuer und beliebt

Die drei populärsten Modelle – Rolex Daytona, Rolex Submariner und Rolex Datejust – holten sich zwischen 4 und 5 Prozent aller Klicks auf der Seite ab. Das ist mehr als alle Marken ausser Rolex, Omega und Breitling insgesamt für sich verbuchen konnten.

Da von diesem Marken aber jeweils sehr viele Uhren zum Verkauf stehen, hat Chrono24 auch eine Liste der «interessantesten Uhren» erstellt, in der die Klicks relativ zur Zahl der angeboten Uhren berechnet werden: Wenig überraschend schneiden hier vor allem die ultrateuren Uhren von Richard Mille stark ab, die drei Top-10-Plätze erreichen.

Die ersten drei Ränge der «interessantesten» Uhren gehen an die Patek Philippe Sky Moon Tourbillon, die Hublot MP-05LaFerrari und die Hublot Bigger Bang. Zwei von ihnen finden sich auch im Handelszeitung-Ranking der teuersten Uhren auf Chrono24.

Wer es sonst noch in die Top 10 geschafft hat, sehen Sie in der Bildergalerie oben.

Die schönsten Bilder vom Uhrensalon SIHH 2017:

 

Anzeige

Uhrenschönheiten an der SIHH 2017

1|23
Die 27. Ausgabe der Genfer Luxusuhrenmesse Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH).