1. Home
  2. Lifestyle
  3. Chinas Techgiganten Tencent und Alibaba sind bereits so viel wert wie Facebook

Silicon Valley 
Chinas Techgiganten werden immer mächtiger

Chinas Jugend am Smartphone
Beliebt: Weixin/WeChat ist auf sehr vielen Smartphones in China zu finden.Quelle: Zhang Peng / Getty Images

US-Techkonzerne müssen sich warm anziehen, denn aus China kommt ernst zu nehmende Konkurrenz: Schon jetzt ist Tencent genauso viel wert wie Facebook - und auch Alibaba ist an der Börse auf Aufholjagd.

Von Marc Bürgi
24.11.2017

Die wertvollsten Konzerne der Welt sind fünf US-amerikanische Technologieunternehmen: Apple, die Google-Mutter Alphabet, Microsoft, Amazon und Facebook. Das stimmt vielleicht nicht mehr lange. Zwei chinesische Internetkonzerne sind zu den Giganten der US-Technologieindustrie vorgestossen. Anfang Woche hat einer davon – Tencent – Facebook kurzzeitig beim Börsenwert überholt. Am Donnerstag wurde Facebook an der Wall Street zwar wieder bei umgerechnet rund 519 Milliarden Franken gehandelt und Tencent in Hong Kong bei rund 504 Milliarden Franken.
 
Falls sich der Kurs von Tencent weiterhin so stark entwickelt, könnte der chinesische Konzern Facebook an der Börse rasch wieder überholen. Seit Jahresanfang hat sich der Wert von Tencent mehr als verdoppelt. Facebooks Kurs ist in der gleichen Zeit um über die Hälfte gestiegen. Auch mit der Aktie des zweiten grossen chinesischen Techkonzerns konnten Anleger dieses Jahr viel Geld verdienen – das Plus von Alibaba beträgt 116 Prozent, gut 479 Milliarden Franken ist der Onlinehändler heute wert.

Anzeige

Tencent betreibt Chinas WhatsApp

Tencent und Alibaba haben vieles mit den US-Technologiekonzernen gemeinsam. Tencent gehören einige der beliebtesten Smartphone-Apps Chinas, die Plattform Weixin/WeChat ist auf sehr vielen Smartphones im Land zu finden: Chinesen benutzen WeChat, um Sofortnachrichten auszutauschen, elektronisch zu bezahlen oder ein Taxi zu bestellen. Zum Konzern gehören überdies ein Videodienst ähnlich wie YouTube, Chinas beliebteste Soziale Plattform Qzone oder populäre Smartphonespiele wie «Honor of Kings».

WeChat
WeChat: Eine der beliebtesten Smartphone-Apps Chinas
Quelle: studioEAST / Getty Images

Auch Alibaba ist längst nicht mehr nur ein Onlinehändler – der Milliardenkonzern betreibt beispielsweise den Online-Marktplatz Taobao, den Bezahlservice Alipay oder den Internet-Speicherdienst Alibaba Cloud.

Tencent ist bei Snapchat eingestiegen

Den grössten Teil ihres Umsatzes machen die beiden Techkonzerne immer noch in China. Doch die Ambitionen beschränken sich nicht auf den Heimatmarkt. Alibaba und Tencent investieren auch kräftig in den USA und weltweit – mit eigenen Services, Beteiligungen und Übernahmen: Tencent besitzt beispielsweise über zehn Prozent an der Social-Media-Plattform Snapchat. Auch in der Schweiz sind Alibaba und Tencent schon aktiv – ihre Bezahl-Apps können Schweizer Händler bereits nutzen.

Tencents und Alibabas Börsenkurse zeigen, dass die neue Internetwirtschaft nicht nur von US-Konzernen dominiert sein wird. Und ein drittes Technologieunternehmen aus China ist auf gutem Weg, zu den wertvollsten globalen Konzernen aufzuschliessen. Für fast 86 Milliarden Franken wird der Suchmaschinenbetreiber Baidu an der Börse bereits gehandelt – auch der Wert dieses aufstrebenden Unternehmens ist seit Anfang Jahr sprunghaft um über 50 Prozent angestiegen.