1. Home
  2. Lifestyle
  3. Auto
  4. Blitzstart für den Volvo XC90

SUV 
Blitzstart für den Volvo XC90

Volvo XC90: Er feierte in Paris Premiere und steht ab Frühjahr 2015 beim Schweizer Händler.Bild: zvg

Die First Edition des Flaggschiffs aus Schweden ist ein halbes Jahr vor der ersten Auslieferung bereits ausverkauft. Der Grund: Volvo hält wenig von einer Abspeckdiät.

Von Michael Rehsche
05.11.2014

Mit dem grossen Sport Utility Vehicle (SUV) XC90 der zweiten Generation beginnt für die Schweden ein neues Zeitalter. Angepeilt wird eine Kundschaft, die sich für besonders grosse Autos begeistern lässt und dafür zwischen 60 000 bis gegen 100 000 Franken auszugeben bereit ist.

Möglich gemacht hat dieses Fahrzeug der chinesische Autokonzern Geely, dem Volvo seit rund vier Jahren zugehört. Die Chinesen liessen den Entwicklungsingenieuren aus Skandinavien erfreulicherweise viel Freiraum. Eine weise Entscheidung, denn auch der neue XC90 ist – trotz oder gerade wegen seiner wuchtigen Front – ein Volvo geblieben. Seine Silhouette weist deutlich auf seine geografische Herkunft und vor allem auf seine Familienzugehörigkeit hin.

Der wuchtige Schwede misst in seiner Länge stolze 4,95 Meter, die Höhe beträgt 1,78 und die Breite 2,14 Meter (inklusive Aussenspiegel). Solche XXL-Dimensionen gehen auf den Wunsch der Chinesen zurück, denn sie beabsichtigen, mit dem Modell neue Marktanteile in Asien und Nordamerika zu erobern. Märkte also, auf denen, im Gegensatz zu hier, solchen Massen nichts Anrüchiges anhaftet. Trotzdem ist der Neue rund 125 Kilogramm leichter als sein Vorgänger.

Und klar sind jene Eigenheiten, für die Volvo weltweit eine treue Fangemeinde um sich geschart hat, erhalten geblieben. Als da wären: Technische Innovationen, Zuverlässigkeit und – last, but not least – Sicherheit. Selbst in Europa wird deshalb das Modell seine Anhänger finden, nicht zuletzt in der Schweiz. Und um bei der Grösse zu bleiben: Der XC90 bietet sieben Personen Platz, und das mit einem guten Sitzkomfort. Selbst auf der dritten Sitzreihe finden, laut Hersteller, zwei Erwachsene mit einer Grösse von 1,70 Metern noch immer ausreichend Raum, Kinder allemal.

Komfort geniesst neben den Mitfahrenden auch die Person hinter dem Lenkrad. Sie umgibt nicht nur eine durchdachte Anordnung der Instrumente mit einem grossen Display, von dem sich alle wichtigen Funktionen des Wagens gut ablesen lassen, sondern auch feinste Materialien, seien es Leder, Holz oder Stoffe. Um noch eins draufzusetzen: Der Wahlhebel für den Achtgangautomaten kann auf Wunsch aus schwedischem Kristall gefertigt werden.

«City Safety» als Weltneuheit

Zur Sicherheit, dem Bereich, in dem Volvo seit Jahrzehnten Trends setzt. Neue, weiterentwickelte Fussgänger-, Fahrzeugerkennungs- sowie diverse Fahrassistenzsysteme machen das Fahren noch sicherer. Zum Beispiel «City Safety», das mit einer Weltneuheit aufwartet. Erstmals bremst es einen Wagen automatisch ab, wenn der Fahrer auf einer Kreuzung in den Gegenverkehr zu geraten droht.

Als Antrieb verwendet Volvo in Zukunft nur noch Vierzylinder-Benzin- oder Dieselmotoren (Hubraum 2 Liter mit verschiedenen Leistungsstufen). Damit die Aggregate auch eine angemessene Leistung erbringen, wurden sie entsprechend aufgepeppt. In der Top-Version unterstützt ein Elektromotor den 2-Liter-Benziner (Hybrid Plug-in). Die Systemleistung beträgt, dank Kompressor und Turbolader, sportliche 400 PS.

Und was ist mit dem Verbrauch sowie den CO₂-Emissionen? Im Normalverkehr fliessen lediglich zwischen 4,3 und 7,7 Liter Treibstoff durch die Leitungen, je nach Fahrverhalten. Treibhausgase werden zwischen 60 bis 179 Gramm/Kilometer emittiert. Der Basispreis für die Hy­bridversion beginnt bei 69 800 Franken, aber je nach Ausstattung kommen schnell noch einige 1000 Franken hinzu. Die Preise für die übrigen Modelle mit Benzin- oder Dieseltriebwerken sind noch nicht bekannt.

Die Schweden sind vom Erfolg ihres Neuen überzeugt, so sehr, dass sie Thor, den Donnergott aus der nordischen Mythologie, als «Paten» für den XC90 heranziehen. Thor führte die Wikinger einst mit seinem magischen Wahrzeichen, dem Hammer, stilisiert zu einem Amulett, in neue Welten.

Was will Volvo mit dem XC90?

Produktion
Volvo locken die Wachstumsmärkte Asien und USA. Deshalb haben die Schweden ambitiöse Ziele. Mithilfe der chinesischen Muttergesellschaft soll die Produktion bis 2020 auf mehr als 800 000 Fahrzeuge verdoppelt werden.

Sicherheit
Im XC90 gehört eine grosse Zahl von Sicherheitssystemen zur Serienausstattung. «City Safety» registriert Personen oder Velofahrer auf der Strasse und warnt vor drohenden Kollisionen auch auf Kreuzungen. Im Notfall bremst das System automatisch.

Anzeige