1. Home
  2. Lifestyle
  3. Auto
  4. Porsche: Deutsche Hingucker

 
Porsche: Deutsche Hingucker

Porsche Boxster: Der neue Sportwagen ist ab April auf den Schweizer Strassen.

Porsche feiert diese Woche auf dem Autosalon in Genf mit der neuen Generation des Boxsters eine Welt- sowie mit dem Panamera GTS und dem 911 Cabriolet zwei Europa-Premieren.

Veröffentlicht 07.03.2012

Technische Highlights der neuen Boxster-Generation sind das erheblich niedrigere Gewicht dank Leichtbau-Karosserie und das vollständig überarbeitete Fahrwerk. Auch optisch merkt man dem Mittel­motor-Roadster, der mit 265-PS- oder 315-PS-Motor erhältlich ist, seine umfassende Überarbeitung an. Der Radstand ist gewachsen, die Spur breiter und die Räder sind grösser. Porsche hat damit nicht nur die Fahrdynamik gesteigert und garantiert so puren Fahrspass, die neuen Boxster sind auch 15 Prozent sparsamer. Modellabhängig verbrauchen sie weniger als 8 Liter Treibstoff auf 100 Kilometer.

Der S sprintet zudem in 5 Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Dank verändertem Styling mit kürzeren Karosserie-Über­hängen, deutlich nach vorn versetzter Frontscheibe, flacherer Silhouette und ausdrucksvollen Kanten liegt der Roadster muskulöser und markanter auf der Strasse. Der Innenraum bietet mehr Platz und das Interieurkonzept spiegelt die neue ­Porsche-Linie mit der ansteigenden ­Mittelkonsole wider. Mehr oder weniger pünktlich zur Open-Air-Saison präsentiert ­Porsche aber auch das 911 Cabriolet erstmals vor europäischem Messe-­Publikum. Intelligenter Leichtbau auch durch Einsatz von Magnesium bei der Verdeckkonstruktion sorgt für weniger Gewicht und mehr Sportlichkeit, für weniger ­Verbrauch und mehr Komfort. (mk)

Der neue Boxster wird in der Schweiz ab Mitte April ausgeliefert. Sein Preis startet bei 63300 Franken.

Anzeige