1. Home
  2. Lifestyle
  3. Auto
  4. Der Jaguar D-Type wird endlich kom­plet­tie­rt

Rennwagen 
Der Jaguar D-Type wird endlich kom­plet­tie­rt

Jaguar D-Type
Jaguar D-Type: Es gibt eine Shortnose-Version und eine Longnose-Karosserie (Bild). Quelle: Jaguar

Der Jaguar D-Type war in den 50er Jahren ein erfolgreicher Rennwagen, doch die Produktion wurde frühzeitig abgebrochen. 62 Jahre später wird sie nun vollendet.

Veröffentlicht am 08.02.2018

Er zählt zu den schönsten Autos seiner Zeit: Im Jahr 1955 hatte Jaguar ursprünglich den Bau von 100 Einheiten des D-Types geplant, stellte dann jedoch nur 75 Modelle fertig. 62 Jahre nach der Fertigstellung des letzten D-Types, kommt nun die späte Genugtuung: Jaguar Classic hat die Produktion des ikonischen Rennwagens wieder aufgenommen und setzt nun mit 25 historisch korrekten Neubauten den ursprünglichen Plan zeitversetzt um.

Anzeige

Originalgetreu nach den echten LeMans-Spezifikationen werden die neuen Fahrzeuge im Classic-Werk in Warwickshire, England, gebaut. Kunden können zwischen einer Shortnose-Version nach 1955er- oder einer Longnose-Karosserie nach 1956er-Bauweise mit der charakteristischen Heckflosse hinter dem Fahrerkopf wählen. Der 3,4 Liter grosse Reihensechszylinder bringt es auf gut 250 PS. Damit erreichten die zweisitzigen Rennwagen einst eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 250 km/h. Der Sammler darf sich freuen.

(ccr)