Jeans ist nicht gleich Jeans. So weit, so gut.  Jede Saison überbieten sich die Hersteller mit immer neuen, anderen Waschungen und Schnitten. Mal rücken die Designer den Hosen mit gechlorten Bimssteinen zu Leibe, um den gewünschten abgenutzten Look zu erzeugen, mal wird der Baumwollstoff so lange geschmirgelt, bis eine samtig-rauhe Oberfläche entsteht oder die Jeans wird mit nicht mehr ausbügelbaren Knitter-Effekten versehen. Dazwischen gibt es gefühlt 100 andere Behandlungsmethoden, die aus der mit Indigo gefärbten Massenware individuell wirkende Designer-Stücke macht.

Doch: In einem zerlöcherten Beinkleid zeigt man sich eher ungern im Büro. Womit ich zu einer anderen Spielart von Jeans komme: dem sommerlichen Denim in Gestalt von einfarbigen hellen Jeans. Dieses modische Chamäleon auch als Business-Kleidung ernstzunehmen, ist nicht nur eine schöne Variante zur Chino, sondern vor allem in der Kombination mit Hemd und Veston an heissen Tagen mehr denn je salonfähig.

Modische Profilierung über den Schnitt

Jeder Designer, der etwas auf sich hält, hat diese Spielart im Regal, sei es Prada, Zegna oder Seven for all Mankind, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Die modische Profilierung – und das ist sehr wichtig - entsteht über einen guten Schnitt, der dank Elastan im Stoff und eine nuancenreiche Farbgebung bei leichten Figurproblemen kaschierend wirkt.

Bei der Zusammenstellung der Collage habe ich mich bewusst für Schlichtheit entschieden. Eine einfarbige helle Jeans ist im Sommer ein Must. Aber bitte keine Rot- oder Gelbtöne. Für den Business-Look sind Farben wie beige, grau, blau oder braun am besten geeignet. Diese Töne sind zudem wahre Kombinationstalente. Mit Hilfe von Accessoires kann man modisch experimentieren und ruhig noch starke Farbe ins Spiel bringen. Auch wichtig: ein hübscher Gürtel aus edlen Materialien.

Tipp: Regular Fit eignet sich für den Business-Look am ehesten, da die Passform körperbetont, gerade geschnitten und mit einer legeren Fussweite ist. Das schmeichelt der Männerfigur am meisten und ist elegant dazu.

Sakko & Schuhe: Ermenegildo Zegna. Jeans: 7 for all mankind. Sonnenbrille: Dior. Manchetten: Thomas Sabo. Michael Kors: Tasche. Hemd: Hackett. Gürtel: Yves Gerard. 

Die Kontributoren sind externe Autoren und wurden von bilanz.ch sorgfältig ausgewählt. Ihre Meinung muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Anzeige