1. Home
  2. Kontributoren
  3. Duale Führung: Nein zum Kostenmanagement

Strategie & Führung 
Duale Führung: Nein zum Kostenmanagement

Imported Image
Magie: Eine kreativ-innovative-emotionale Führung kann Begeisterung schaffen. Pixabay

Mit einer kreativ-innovativen-emotionalen Unternehmensführung kann Begeisterung geschaffen werden. Mit Magie und einer Differenzierungsstrategie, die eine Rückbesinnung auf das Essentielle umfasst.

Kommentar  
Von Leonhard Fopp
2017-09-18

Wir brauchen mehr Magie in der Unternehmensführung. Der vielerorts präferierte analytische-finanziell-rationale Managementstil braucht ein Gegengewicht. Mit einer kreativ-innovativen-emotionalen Führung kann Begeisterung geschaffen werden. Mit Magie und einer Differenzierungsstrategie, die eine Rückbesinnung auf das Essentielle umfasst.

Gefragt ist somit eine neue Denkhaltung und damit eine Erweiterung des zahlengeprägten Managementstils um eine kreativ-innovative-emotionale Dimension. Kurz: mehr Magie in der Führung.

Neues Management-Paradigma

Es bedarf einer «Doppelten Unternehmensführung» (Finanzen und Essentielles), welche auf zwei gleichberechtigten, sich gegenseitig ergänzenden Ansätzen beruht (wie im Sport die Pflicht und die Kür). Dies entspricht einem neuen Management-Paradigma. Dies ist das K-Credo.

Das Konzept der «Doppelten Unternehmensführung» beinahltet ein integriertes Instrumentarium - mit dem K-Faktor. Er umfasst die 4K-Erfolgstreiber Kreation, Kraft, Kunst und Kommunikation.

Für mich als BWLer ist nicht «l’art pour l’art» die Maxime. Vielmehr sind die Erfolgstreiber gezielt als Ressource einzusetzen und können in neun Einsatzfeldern wirksam werden. Erfolgsstories sind hier etwa Nike, Victorinox, Mammut, Knorr, Roche oder LGT - sie machen, was ich fordere.

Dadurch entsteht eine positive Unternehmensdynamik (Corporate Dynamics), welche der Firma auch übermorgen den Erfolg sichert. Dies funktioniert nur mit mehr Leadership. Magie und Geschichten sollen Regeln und Vorschriften ablösen.

Firmen sollten vermehrt auf Künstler zugehen. Denn das Ziel ist, mit Kreation und Innovation die Firma konkurrenzfähiger zu machen.

Die Kontributoren sind externe Autoren und wurden von bilanz.ch sorgfältig ausgewählt. Ihre Meinung muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen

Anzeige