Eigentlich wollte Google die neuen Räumlichkeiten an der Europaallee in Zürich bereits in diesem Jahr beziehen. Doch die ersten Googler werden wohl erst im Frühjahr 2016 ihre neue Heimat besiedeln. Und auch dann nur einer nach dem andern. Denn die angemietete Bürofläche von 50'000 Quadrat­metern verteilt sich auf sechs Baufelder – fünf befinden sich noch im Bau, nur eines ist 2016 bezugsfertig.

Die ersten Büros sollen sich mit ­einzelnen Teams vom Hürlimann-Areal, dem bisherigen Sitz des Internetriesen, füllen. Denn der Konzern will organisch wachsen und sich nicht bei anderen Google-Standorten bedienen. So kommt der gestaffelte Einzug gelegen, denn eine genaue Anzahl der zukünftigen Mitarbeitenden steht noch nicht fest.

Rund 4000 Googler an der Europaallee?

Wer mag, kann Schätzungen anstellen. In Dublin, am Europa-Headquarter von Google, arbeiten rund 2000 Menschen auf 20'000 Quadratmetern. Auf dem Hürlimann-Areal in Zürich sind es über 1500 Mitarbeiter auf rund 11'500 Quadratmetern. Geht man davon aus, dass Google alle Gebäude an der Europaallee bis 2020 nutzen will, könnten dort gut 4000 Googler einziehen.

«Wir entwickeln mit unseren Mitarbeitern in Zürich momentan Ideen, um das neue Büro so googley wie möglich einzurichten. Ob es dort eine Rutschbahn, eine Kletterwand oder sogar ein Fondue-Stübli geben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen», sagt Google-Pressesprecher Matthias Meyer.

Anzeige