1. Home
  2. Lifestyle
  3. Essen & Trinken
  4. Restaurant RED in Luzern: Esskultur

 
Restaurant RED in Luzern: Esskultur

Imported Image

Im Restaurant RED des Luzerner Kultur- und Kongresszentrums ­tischen Christian Iten und Anita Erni kulinarische Symphonien auf.

Von Martin Kilchmann
18.12.2009

Besitzt die Verwöhnungsmaschinerie des Gesamtkunstwerks KKL Luzern neben dem akustischen auch einen kulinarischen Antrieb? Kann man in Jean Nouvels Meisterwerk nicht nur Spitzen­musik hören, sondern auch entsprechend erstklassig essen?

Mit der Eröffnung des Restaurants RED im ersten Obergeschoss des ­Gebäudes wurde 2004 ein Versprechen gegeben und zunächst nur halbherzig eingelöst. Das ästhetisch kühn konzipierte Lokal mit berauschender Aussicht auf die Luzerner Seebucht vermochte sich zu Beginn kulinarisch nur zögerlich in Szene zu setzen. Seit drei Jahren steht allerdings der Zuger Christian Iten als Chefkoch am Herd, und nun macht das «RED» seinem Namen – Real Elegant Dining – alle Ehre. Im «Gault Millau» schlägt das neuerdings mit stolzen 15 Punkten zu Buche.

Zugabe, zugabe. Unser Besuch fiel in die Woche des Pianofestivals. Bei der Reservation bat man uns, erst nach Konzertbeginn einzutreffen. Vor 19.30 Uhr war das Restaurant gefüllt mit Konzertbesuchern. Schlagartig leerte sich das Lokal darauf, und Gastgeberin Anita Erni hatte alle Zeit der Welt, um mit Verve und Witz ihr Angebot zu präsentieren.

Wir starteten mit einem würzigen Kabier-Würstchen und einer Steinpilzessenz mit Hirschraviolo. Kabier-Fleisch ist eine Appenzeller Spezialität, bei der Angus- und Charolais-Kälber analog zum japanischen Kobe-Beef mit Biernebenprodukten gefüttert und gepflegt werden. Chris­tian Iten verarbeitet das zarte Fleisch zu verschiedenen Gerichten. Als gelungen erwies sich auch der Zwischengang: pochiertes Lachsfilet in einer sämigen Sauce aus Pastinake und Petersilienwurzel. Der Hauptgang zeigte noch deutlicher, wohin Itens Küche zielt: grilliertes Rindsfilet und geschmorter Brustspitz vom Rind auf Kartoffelstock. Schnörkellos, zart und schmackhaft – die ganze Kochkunst im Dienste des erstklassigen Produkts.

So besonnen und zurückhaltend, wie Christian Iten wirkt, so überlegt und auf die Harmonie bedacht kocht er auch. Kein Wunder, dass die Desserts, etwa die Thymianglace mit Quitten und die Nusstorte, die Spannung halten und einen wie eine Konzertzugabe verwöhnen und begeistern.

  • Was man essen sollte: Bis Ende Januar das RED-Symphony-Menu zu
    75 Franken.
  • Zeit bis zum ersten Bissen: Zehn Minuten – Zeit, um die fabelhafte ­Aussicht zu geniessen.
  • Diskretionsfaktor: Vor und nach den Konzerten herrscht Hochbetrieb,
    zwischendurch ist es seelenruhig.

Restaurant RED im KKL Luzern
Christian Iten und Anita Erni
Tel. 041  226  71  10
www.kkl-luzern.ch

Geöffnet Mittwoch bis Sonntag 17 bis 23 Uhr; Montag und Dienstag (wenn veranstaltungsfrei) geschlossen.

Anzeige