Der Waffenstillstand endete am 5. Februar dieses Jahres. An diesem Tag stellte Canon ihre neue Kamera EOS 5DS vor. Bis dahin hatte lange Zeit Ruhe an der ­Pixelfront geherrscht. Die Kontrahenten auf dem Fotomarkt hatten eingesehen, dass das Wettrüsten sinnlos war: Kein normaler Mensch braucht Auflösungen über 20 Megapixel, wenn er nicht gerade einen winzigen Bildausschnitt riesig vergrössern will. Selbst für Posterdrucke in A1 (etwa so gross wie acht BILANZ-Seiten) reicht das Werk einer mittelguten Digitalkamera. Also widmeten sich die Hersteller anderen Features. Und dann kam Canon mit ihrem 50-Megapixel-Gerät.

Nun schlägt Sony zurück. Die neue Alpha 7R II bietet gewaltige 42 Megapixel, und das auf einem Vollformatsensor. Beste Voraussetzungen also für eine Bildqualität, die kein normaler Mensch braucht. Die Systemkamera liegt gut in der Hand, ist sehr wertig verarbeitet und dank (spritzwassergeschütztem) Magnesiumgehäuse 430 Gramm leicht – «eine Kinderkamera!», ruft unser Profifotograf Nik, als er den Crash Test shootet.

Alles andere als ­Kinderkram

Die Ausstattung ist aber alles andere als ­Kinderkram: Videos zeichnet die Sony in 4K-Auflösung auf. Der Fünf-Achsen-Bildstabilisator schützt vor Verwacklung und kompensiert viereinhalb Blendenstufen. Die Funktechnologien WLAN und NFC sind ebenfalls verbaut, per App lässt sich der Funktionsumfang sogar noch erweitern. Neun Motivprogramme sind nicht gerade viel, aber natürlich kann man ­manuell so ziemlich alles einstellen, was man sich vorstellen kann. Die entsprechenden Menus sind intuitiv bedienbar.

Riesig und sehr fein auflösend ist der elektronische Sucher; zudem bietet er ein praktisches Detail: Eine elektronische Wasserwaage zeigt an, ob Sie die Kamera gerade halten. Schade, dass der Drei-Zoll-Monitor kein Touchscreen ist und nicht zur Seite gedreht werden kann. Gut gefallen hat mir der sehr schnelle und präzise Autofokus, auch bei Serienfeuer. Dieses ist aber mit fünf Aufnahmen pro Sekunde eher gemütlich. Die Bildqualität steht wie zu ­erwarten über aller Kritik. Auch mit schwierigen Lichtverhältnissen kommt die Kamera sehr gut klar. Und ein Zweitakku wird gleich mitgeliefert – vorbildlich!

Nik jedenfalls ist begeistert: Noch nie hat er ein Testgerät so ausführlich und hingebungsvoll fotografiert wie die Sony Alpha 7R II. «Also, Marc, ich verzichte dieses Mal auf mein Honorar und nehme dafür die Kamera», schlägt er am Schluss vor: «Okay für dich?» Netter Versuch.

Fazit: Das Imperium schlägt zurück: Die Sony Alpha 7R II bietet nicht nur eine gewaltige Auflösung, sondern auch eine sehr umfangreiche Ausstattungsliste. Das Gerät wendet sich an Profis – entsprechend heftig fällt auch der Preis aus.

Sony Alpha 7R II
Infos: www.sony.ch
Erhältlich: im Fachhandel
Preis: Fr. 3599.– (nur Gehäuse)

Bewertung: ★★★★

★ Technoschrott ★★ verzichtbar ★★★ nice to have ★★★★ cool ★★★★★ wegweisend

 

Anzeige
Anzeige