1. Home
  2. Lifestyle
  3. Gadgets
  4. Kowalskys Crashtest: Floh im Ohr

Multimedia 
Kowalskys Crashtest: Floh im Ohr

Kowalskys Crashtest: Floh im Ohr
Sony WF-1000X: Tolle Soundqualität, aber Bild und Ton sind nicht synchron. Felice Bruno

Die Sony WF-1000X wären eigentlich super Ohrhörer – hätten sie nicht einen wirklich nervigen Fehler.

Von Marc Kowalsky
2017-10-24

Anfang Jahr lancierte Apple – ungewohnterweise mit ein paar Monaten Verspätung – die angekündigten Airpod-Kopfhörer. Sie erregten Aufsehen, weil sie zu den ersten drahtlosen In-Ear-Kopf­hörern zählten, wegen ihres speziellen ­Designs («Miniföhn» war noch eine der schmeichelhafteren Bezeichnungen) und wegen des cleveren Konzeptes: Die Transportbox für die Hosentasche dient gleichzeitig als Ladestation.

Jetzt zieht Sony nach und lanciert mit den WF-1000X ebenfalls drahtlose Ohrstöpsel. Allerdings mit einem konservativeren Design und einer wichtigen Funktion, die der gesamten Konkurrenz fehlt: Noise Cancellation. Die Geräuschminimierung erkennt (im Zusammenspiel mit der dazugehörigen App) sogar, ob man wartet, geht, rennt oder reist, und lässt mehr oder weniger Hintergrundgeräusche durch. 
Das funktioniert hervorragend und zuverlässig.

Generell ist die Soundqualität bei ­Musik und Sprache ausgezeichnet. Beim Telefonieren hört man aber den Gesprächspartner nur auf dem linken Lautsprecher – das macht nun überhaupt keinen Sinn!

Passend für die Hosentasche

Die Idee mit der Transportbox hat Sony schamlos kopiert, allerdings ist diese doppelt so gross wie bei Apple. Doch auch so passt sie noch in die Hosentasche. Die Batterie der Ohrhörer reicht für drei Stunden Musik, die – sehr stabile – Transportbox speichert zwei weitere Akkuladungen.

Nimmt man die Hörer aus der Box, verbinden sie sich automatisch mit dem Smartphone (Android ebenso wie iPhone). Dank auswechselbarer Muffen in verschiedenen Grössen sitzen sie bequem und im Allgemeinen sehr fest im Ohr. Beim Joggen können sie jedoch herausfallen, besonders wenn es bergab geht. Zum Schwimmen sind sie – wenig überraschend – gar nicht geeignet. Eine Kabelverbindung gibt es nicht. Wenn Sie mit einer Fluggesellschaft wie Swiss fliegen, bei der es noch heisst: «Schalten Sie alle elektronischen Geräte in den Flight-Modus», sind die Sonys unbrauchbar.

Verzögerung irritiert

Was mich stört: Hat man die Hörer mit verschiedenen Geräten gekoppelt, ist der Wechsel kompliziert. Anders als beim Vorbild hält die ­Musik nicht automatisch an, wenn man einen Stöpsel aus dem Ohr nimmt. Das kann Apple besser. Und dann gibt es noch einen richtig heftigen Fehler: Tastenklicks beim ­Bedienen des Smartphones ertönen auf den Sonys mit Verzögerung, was irritiert. Aber auch bei Videos von diversen Apps (sogar YouTube!) sind Bild und Ton nicht synchron. Und das nervt dann wirklich.

Fazit: Die tolle Soundqualität und das intelligente Noise Cancelling sind gute Verkaufsargumente für Sonys WF-1000X. Aber der Bug mit der Verzögerung gehört dringend bereinigt.

Sony WF-1000X
Info:
www.sony.ch/de
Preis: 249 Franken

Bewertung: ★★★☆☆

★ Technoschrott ★★ verzichtbar ★★★ nice to have 
★★★★ cool ★★★★★ wegweisend

 

Marc Kowalsky ist ein Early Digital Immigrant: 
Seit über 30 Jahren fühlt er 
den neusten IT-Produkten auf den Zahn

Anzeige