1. Home
  2. Lifestyle
  3. Gadgets
  4. Kowalskys Crash Test: Aktenkofferkino

Multimedia 
Kowalskys Crash Test: Aktenkofferkino

Imported Image
Imported Image

Den Tabletherstellern fällt nichts mehr ein? Von wegen. Das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro ist gleich in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlich.

Von Marc Kowalsky
2014-12-10

Die Tablets sind der Tod der Notebooks. Darin waren sich die Branchenexperten bislang einig. Und tatsächlich nahmen die Flachcomputer den traditionellen tragbaren Rechnern jedes Quartal mehr und mehr Umsatzzahlen weg. Dann geschah im Oktober etwas Unerwartetes: Das Bild drehte sich. Seither sagen die Marktforscher ein Revival der Notebooks vorher und eine Stagnation der Tablets. Vermutlich hat es damit zu tun, dass es bei den Tablets in letzter Zeit kaum mehr Innovationen gab.

Lenovo will mit dem Yoga Tablet 2 Pro diesen Missstand beheben. Das Android-Gerät ist in mehrerer Hinsicht speziell: Es hat mit 13,3 Zoll einen ungewöhnlich grossen Schirm mit QHD-Auflösung und guter Qualität, der aber recht stark spiegelt. Mit fast einem Kilo Gewicht ist das Yoga Pro ein Brummer. Das Gehäuse ist gut verarbeitet, trotz Kunststoffrücken macht es einen wertigen Eindruck. Es ist recht dünn bis auf den ebenfalls ungewöhnlichen Zylinder am oberen Rahmen. Der dient als Griff, als Ablage zum Tippen, er beinhaltet einen praktischen, ausklappbaren Standfuss, Lautsprecher und – jetzt kommts! – einen Beamer. Damit strahlt das Yoga ein Bild mit bis zu 50 Zoll Durchmesser an die Wand, was einem mittelgrossen TV entspricht.

Die Bildauflösung ist allerdings bescheiden, und vor allem lässt die Helligkeit zu wünschen übrig: Für einen passablen Heimkinoabend müssen Sie den Raum gut abdunkeln. Hingegen ist der Dolby-Sound aus den Stereolautsprechern samt Subwoofer von JBL mit das Beste, was ich von einem Tablet gehört habe. Der Akku hält 15 Stunden, bei Einsatz des Beamers reicht es noch für einen bis zwei Filme mit Überlänge. Im Android-Betrieb hat mir die Möglichkeit gefallen, mehrere Apps gleichzeitig auf dem Schirm zu haben. Allerdings ist die Rechenpower des Quadcore-Prozessors nicht allzu grosszügig bemessen.

Fazit: Es gibt doch noch Innovationen! Als Tool ist das Yoga okay, für Multimedia prima. Filme machen auf dem Schirm aber mehr Spass als an der Wand.

Lenovo Yoga Tablet 2 Pro
Infos: www.lenovo.ch
Erhältlich: im Fachhandel
Preis: 648 Franken

Bewertung: ★★★★☆

★ Technoschrott ★★ verzichtbar ★★★ nice to have 
★★★★ cool ★★★★★ wegweisend

Anzeige