1. Home
  2. Lifestyle
  3. Auto
  4. Vom Super-SUV bis Luxus-Cabrio: Die IAA-Neuheiten

Premiere 
Vom Super-SUV bis Luxus-Cabrio: Die IAA-Neuheiten

Imported Image

Schneller, stärker, schöner: An der IAA präsentiert die Autobranche ihre neuesten Modelle. Mit technischen Neuerungen und edlem Design buhlen Rolls Royce, Audi und Co. um die Gunst der Kunden.

Veröffentlicht 11.09.2015

Auf der am 17. September beginnenden Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt werden die Designer und Ingenieure ihre besten Ideen für das Jahr 2017 und darüber hinaus präsentieren. Allerdings werden einige klangvolle Namen nicht vertreten sein. Unter anderem haben Aston Martin, Cadillac, Lincoln und McLaren angekündigt, dass sie dieses Jahr keine neuen Modelle vorführen werden.

Frankfurt fällt vor die grossen US-Automobilsalons in Los Angeles, Detroit und New York, die Mitte November anfangen. Das erlaubt es bekannten Herstellern wie Bentley und Rolls-Royce, frühzeitig neue Fahrzeuge zu präsentieren, von den Ankündigungen im Sommer zu profitieren und den nordamerikanischen Debüts der Konkurrenz zuvorkommen.

Alle Augen auf Bentley und Rolls

Bentley und Rolls haben sich an die Spitze gesetzt; sie wollen in Frankfurt die Modelle vorstellen, die wohl mit der grössten Aufmerksamkeit rechnen können: den Bentley Bentayga und den Rolls-Royce Dawn. Beide Modelle wurden ausgewählten Pressevertretern bereits auf dem Pebble Beach Concours d’Elegance vorgestellt, der breiten Öffentlichkeit jedoch noch nicht gezeigt.

Die beiden Modelle dürften Kultstatus erlangen. Der Bentayga ist der seit langem erwartete W12 SUV und der schnellste, leistungsstärkste SUV der Welt. Mit 600 Pferdestärken und einem Acht-Stufen-Automatikgetriebe prescht der Bentayga in vier Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 301 Stundenkilometern.

Der Dawn ist das brandneue viersitzige Cabrio von Rolls, ausgestattet mit 563 Pferdestärken. Das Interieur erinnert mit seinen vielen Holz-Details an eine Millionen Dollar teure Yacht. Den Preis hat Rolls-Royce noch nicht bekanntgegeben, aber er dürfte in der Region von 300'000 Dollar liegen.

Lamborghini präsentiert Nachfolger von Erfolgsmodell

Ferrari plant, die Spider-Version des 488 GTB vorzustellen. Der offene Sportwagen wird mit dem gleichen 661 Pferdestärken starken Mittelmotor ausgestattet sein wie die Coupé-Version und über ein versenkbares Dach verfügen. Der Preis wird wahrscheinlich bei 275'000 Dollar angesiedelt sein, etwa 30'000 Dollar mehr als der Basispreis des 488 GTB und in etwa so viel wie beim McLaren 650S Spider.

Lamborghini wird den Huracan LP 610-4 Spyder vorstellen. Das Auto ist der Nachfolger des erfolgreichen Gallardo LP 560-4 Spyder und mit einem 610 Pferdestärken starken V10-Motor und einem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet.

Deutsche wollen zum Luxusdominator werden

Auch die deutschen Hersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz werden in Frankfurt neue Modelle vorstellen, mit denen sie den Luxus-Bereich 2016 dominieren wollen.

Audi hat den SUV E-Tron Quattro Electric Concept und den neuen A4 im Angebot. Der E-Tron SUV soll laut Audi mit einer Ladung rund 500 Kilometer weit kommen.

BMW wird die 7er-Reihe, die 3er-Reihe und den X1 vorstellen. Bei der Konzernmarke Mini steht der neue Mini Clubman an.

Mercedes präsentiert das S-Klasse-Cabrio, das C63 Coupé und das C-Klasse-Coupé. Aus dem Konzern wird die Marke Smart das 2017er-Modell des Fortwo Cabrio der Öffentlichkeit vorstellen.

Agiler und schneller dank Neuerung

Porsche hat die neue Version des 911 Carrera angekündigt. Erstmals gibt es beim Carrera S die Option einer Hinterachslenkung, was das Auto agiler und schneller macht. Das neue Modell soll ausserdem über 20 Pferdestärken mehr sowie neue Scheinwerfer verfügen und effizienter als der Vorgänger sein. Die Markteinführung ist nächsten März vorgesehen.

Bei Infiniti können die IAA-Besucher das erste globale Konzeptauto der Marke, den Q30, sehen. Das Auto ähnelt einer Steilhecklimousine und wird wahrscheinlich mit dem Audi A3, dem Mercedes CLA und dem Lexus NX konkurrieren. Lexus hat den LX 570 SUV und mehrere neue Versionen des GS-Modells angekündigt, darunter auch ein GS 450h Hybridmodell.

Jaguar will auf der IAA mit dem F-Pace erstmals in den SUV- Bereich vorstossen. Im Luxus-SUV-Segment konkurriert der Hersteller mit Aston Martin, Maserati, Lamborghini, Tesla und Rolls-Royce.

Für Jaguar wird der F-Pace das wichtigste Modell mit Start im nächsten Jahr sein, auf der IAA könnte er sogar dem Bentley Bentayga den Rang ablaufen. Die IAA läuft vom 17. bis zum 27. September in Frankfurt. An den Publikumstagen ab dem 19. September ist die Ausstellung von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

(bloomberg/jfr)

Anzeige