1. Home
  2. Lifestyle
  3. Auto
  4. Ferrari 488 Spider: Der Frischluft-Italiener

Neuheit 
Ferrari 488 Spider: Der Frischluft-Italiener

Von 0 auf 100 km/h in drei Sekunden: Ferrari 488 Spider.  PR

Es ist Ferraris neuestes Rennpferd: Mit dem 488 Spider präsentieren die Italiener ihre Frischluft-Version des 488 GTB Coupé und den legitimen Nachfolger des 458 Spider.

Veröffentlicht 06.08.2015

Ferrari hat ein neues Rennpferd im Stall. Nach dem Ferrari 488 GTB Coupé haben die Italiener jetzt die offene Version, den 488 Spider präsentiert.  Mit 670 PS ist es zugleich der legitime Nachfolger des 458 Spider. Das Edel-Cabrio debütiert im September auf der IAA in Frankfurt.

Der besondere Clou: Der Frischluft-Ferrari setzt auf ein faltbares Hardtop. In nur 14 Sekunden verwandelt sich der Sportler vom Coupé in einen Spider – und sorgt so nicht nur für mehr Komfort, sondern auch für eine Gewichtsersparnis von 25 Kilogramm.

Von 0 auf 100 km/h in drei Sekunden

Motorseitig nutzt der offene Italiener den gleichen Antrieb wie das Coupé. So arbeitet im Heck ein 3,9 Liter grosser V8 mit Doppelturbo. Mit maximal 760 Newtonmetern beschleunigt das Kraftpaket in drei Sekunden von 0 auf 100 km/h und nimmt seinem 458-Vorgänger damit vier Zehntelsekunden ab. Aus der Höchstgeschwindigkeit macht Ferrari noch ein Geheimnis, Geschwindigkeiten jenseits der 300 km/h dürfen aber angenommen werden.

Auch über den Preis und die erste Auslieferung schweigen sich die Italiener aus. Da allerdings der 488 GTB Coupé bereits bei rund 205.000 Euro starten wird, dürfte der Spider nicht unter 220.000 Euro zu haben sein. Als Erscheinungsdatum gilt Frühling 2016 als wahrscheinlich.

(ccr)

Anzeige