Bevor die 500 Gäste bei Speis und Trank ihrer Lieblingstätigkeit nachgehen konnten, dem Netzwerken, erhielten sie im Kursaal eine Lektion in Sachen Liberalismus: zuerst vom Gastgeber und Anwalt Beat Brechbühl, dann von Gerhard Schwarz, dem früheren «NZZ»-Journalisten und Avenir-Suisse-Lenker, der an diesem Abend von der Bonny Stiftung mit dem mit 100'000 Franken dotierten «Preis für die Freiheit» geehrt wurde.

Anzeige
Anzeige