Kundendepots im Rendite-Test

Wettbewerb

Depot-Check - exklusiv für unsere BILANZ-Leser

BILANZ, das führende Wirtschaftsmagazin der Schweiz möchte Ihren Lesern die besten Vermögensverwalter vorstellen. Banken und unabhängige Vermögensverwalter können dazu ihre echten, real verwalteten Kundendepots zum Test anmelden. Deren risikoadjustierte Performance wird dann von den Firmen firstfive und Portfolio Consulting gemessen und analysiert.

Alle Teilnehmer, die nicht zu den Besten gehören, werden bewertet, aber nicht in der BILANZ veröffentlicht. Als Teilnehmer sind nur Banken und unabhängige Vermögensverwalter in der Schweiz zugelassen, mit Anschluss an eine Selbstregulationsorganisation (SRO).

Wir wünschen Ihnen jetzt schon viel Erfolg und gute Geschäfte.

Anmeldung unter: www.portfolio-consulting.ch

 

Zitate von Banken und Vermögensverwalter zum Depot-Leistungsvergleich:

  • „Dank der grossen Medienpräsenz und Awardverleihungen konnten wir als firstfive-Bestplatzierte von Mittelzuflüssen profitieren.“
    Kurt von Storch, Flossbach von Storch AG
     
  • Wir nutzen die firstfive-Ergebnisse in der Kundenakquisition- und Betreuung als unabhängigen Qualitätsausweis unserer Leistung. Dieses schafft Vertrauen.“
    Achim Lange, Leiter Portfoliomanagement Hamburger Sparkasse AG
     
  • Firstfive AG sorgt als einzige Instanz für Transparenz im Wealth-Management. Dieses nicht nur bei der Rendite sondern auch auf Ebene des Risikos und der Performance. Wir wissen, wo wir im Vergleich zu unseren Mitbewerbern stehen.
    Reinhard Pfingsten, Leiter Portfoliomanagement Sal. Oppenheim jr. & Cie.KG
     
  • Der Depotleistungsvergleich bietet uns die Möglichkeit die Leistung unserer Vermögensverwaltung objektiv im Marktumfeld einzuordnen.
    Dieter Grosenick, Direktor Private Banking M.M. Warburg & CO KGaA
     
  • Unser gutes Abschneiden im firstfive-Ranking ist sehr hilfreich in der Kundenaukquisition.
    Dr. Manfred Schlumberger, GF BHF Trust-Management GmbH
     
  • „Das Rating und die erfolgte Prämierungen haben uns landesweit bekannt gemacht. Für uns als Regionalbank ist dies eine gute Möglichkeit, uns außerhalb unseres Kermarktes zu profilieren und damit Neugelder zu akquirieren.“
    Mag. Christian Steiner, Leiter Vermögensmanagement Bank für Tirol und Voralberg AG
     
  • Der Leistungsvergleich zeichnet sich dadurch aus, dass ausschließlich Echtdepots und damit reale Ergebnisse professioneller Vermögensverwalter abgebildet werden. Damit schafft firstfive AG eine einmalige Transparenz auch über langfristige Zeiträume und einen objektiven Vergleichsmaßstab, der die Diskussion mit unseren Kunden auf ein anderes Niveau gehoben hat.
    Nikolaus Belling, Nikolaus Belling Kapitalbetreuung GmbH
     
  • Firstfive schafft einen objektiven Leistungsvergleich. Er hilft uns, die Qualität unserer Produkte sowie Dienstleistungen zu evaluieren und zu unterstreichen – ganz nach unserem Motto "Wir wissen wie". Darüber hinaus nutzen wir die Firstfive Ergebnisse in unserem Marketing, um unseren Bekanntheitsgrad über die Grenzen Österreichs hinaus im gesamten deutschsprachigen Raum zu steigern.
    Mag. Elisabeth Staudner, Geschäftsführerin Semper Constantia Invest GmbH

 

Rechtliche Bedingungen:

  • Die Testergebnisse sind abschliessend und nicht anfechtbar.
  • Teilnehmen dürfen Vermögensverwalter (Einzelunternehmen und juristische Personen) mit Domizil in der Schweiz, die einer SRO angeschlossen sind.
  • Die ausgezeichneten Vermögensverwalter haben zudem die Möglichkeit, ein Gütesiegel in Lizenz zu erwerben. Hierzu gibt es ein separates Reglement.

Meistgelesen

Rating

Das 18.BILANZ-Hotel-Rating zeigt: Herbergen, die legeren Superluxus bieten und das regionale Lebensgefühl vermitteln, stehen hoch im Kurs - ebenso kleinere Häuser, die mit eigenem Konzept überraschen. Mehr...

VonClaus Schweitzer
Rating

Ankommen, umsteigen oder abfliegen: BILANZ wählte die zehn besten Airports der Welt. Auch Zürich ist top, doch der Spitzenplatz geht an jemand anderes. Mehr...

Wie Ron Sommer wieder U-Bahn fahren lernte
Portrait

Ron Sommer war ganz oben und genoss Privilegien. Dann musste der Ex-Telekom-Chef gehen. Und mit seinem Rücktritt musste er erst einmal das Alltagsleben wieder lernen. Mehr...

VonLukas Rohner
Branson hält drei Arbeitstage für effizienter
Debatte

Multimilliardär Carlos Slim hat mit seinem radikalen Vorstoss einer Drei-Tage-Woche heisse Diskussionen entfacht. Doch offenbar steht er nicht allein. Auch Virgin-Chef Richard Branson ist begeistert. Mehr...

VonMathias Ohanian
Denner: Ausgewechselt
Unternehmen

Denner-Chef Mario Irminger räumt auf: Er hat in der ­Geschäftsleitung alle Mitglieder bis auf eines ausgewechselt. Die Eigentümerin Migros schaut genauer hin. Mehr...

VonUeli Kneubühler
Asset Allocation

In der Schweiz ziehen Millionäre und Milliardäre es vor, den grössten Teil ihres Reichtums in Bargeld zu halten - und sind damit im internationalen Vergleich ein Sonderfall. Mehr...

VonPascal Meisser
«Made in Germany» kein Wettbewerbsvorteil mehr?
Wirtschaftssanktionen

«Made in Germany» ist in Russland kein Trumpf mehr. Mit der Krise sind russische Auftraggeber vorsichtig geworden und schauen immer öfter gen Osten. Bei den deutschen Firmen schrillen die Alarmglocken Mehr...


Die aktuelle BILANZ

Aktuelle Ausgabe

Die besten Hotels in der Schweiz und weltweit 2014. Lesen

Hansjörg Wyss: Der Milliarden-Spender. Lesen

Wirte-Initiative: Kampf um Brotpreis. Lesen

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen